MotoGP™ Basics

Zurück zum Index

Flaggen- & Lichtsignale

Bei einem Grand Prix werden Flaggen- und Lichtsignale genutzt, um den Fahrern Hinweise und Informationen zu übermitteln, die im Renn- und Trainingsbetrieb für einen sicheren und reibungslosen Ablauf sorgen.

Die Flaggen werden von den Streckenposten an verschiedenen Punkten um die Strecke gezeigt und die Fahrer müssen immer genau wissen, was diese Flaggen, die ihnen gezeigt werden, bedeuten. Alle Flaggen werden geschwenkt gezeigt.

Missachtet ein Fahrer diese Flaggensignale, so können je nach Schwere des Vergehens die folgenden Strafen ausgesprochen werden: Verwarnung, Geldstrafe, Durchfahrtsstrafe (siehe auch: Wichtigste Regeln), Positions-Änderung im Rennen (siehe auch: Gelbe Flagge), Zeitstrafe, Disqualifikation, Abzug von Meisterschafts-Punkten, Sperre oder Ausschluss.

Schwarze Flagge

Disqualifikation. Wird bei jedem Streckenposten zusammen mit der Nummer des Fahrers geschwenkt. Die schwarze Flagge bedeutet, dass der Fahrer am Ende der gerade gefahrenen Runde in die Box zurückkehren muss und nicht neu starten darf. Diese Flagge wird erst gezeigt, nachdem das Team des Fahrers informiert wurde.

Schwarze Flagge mit orangenem Punkt

Diese Flagge informiert den Fahrer darüber, dass sein Motorrad technische Probleme hat, die ihn selbst oder andere gefährden könnten und dass er die Strecke sofort verlassen muss.

Weiße Flagge

Wird sie von den Streckenposten während des Rennens geschwenkt bedeutet dass, dass der Fahrer sein Motorrad tauschen kann. Die Rennleitung gibt durch die weiße Flagge an, dass die Strecke nass genug ist, um den Motorradwechsel zu rechtfertigen und der Grand Prix wird zum Regenrennen erklärt, auch wenn er ursprünglich als 'Trockenrennen' gestartet wurde. Im Abschnitt ‚Wichtigste Regeln’ sind weitere Details hierzu zusammengefasst, auch zum Beispiel, wer wann wie eine Entscheidung zu diesem Thema treffen kann.

Weiße Flagge mit diagonalen roten Kreuzen und gelb-rot-gestreifte Flagge

Regen auf diesem Streckenabschnitt (an den Positionen der Streckenposten geschwenkt gezeigt) – diese Flaggenkombination gibt dem Fahrer lediglich an, dass die Strecke nass ist.

Blaue Flagge

Vom Streckenposten geschwenkt bedeutet diese Flagge, dass der Fahrer gerade überholt wird und den folgenden Fahrer(n) gestatten muss, so früh wie möglich an ihm vorbeizufahren. Während der Trainingssessions muss der betreffende Fahrer seine Linie halten und langsamer werden, um dem schnelleren Fahrer die Möglichkeit zum Überholen einzuräumen. Im Rennen wird der betreffende Fahrer überrundet. Diese Flagge wird auch den Fahrern gezeigt, die aus der Boxengasse herausfahren, wenn auf der Strecke viel Verkehr ist.

Schwarz-weiß-karierte Flagge

Diese Flagge wird in Höhe der Ziellinie geschwenkt um das Ende des Rennens oder der Trainingssitzung zu signalisieren. Das Rennen hat derjenige Pilot gewonnen, der beim Schwenken dieser Flagge als Erster über die Ziellinie fährt.

Gelbe Flagge

Die gelbe Flagge wird in der Startaufstellung in jeder Reihe geschwenkt gezeigt und gibt an, dass der Rennstart abgebrochen wurde. Wird sie von Streckenposten um die Strecke gezeigt, bedeutet dies, dass unmittelbar eine Gefahr bevor steht. Die Piloten müssen ihre Geschwindigkeit nach unten korrigieren und sich gegebenenfalls auf ein Anhalten vorbereiten. Bis an einem weiteren Punkt die grüne Flagge gezeigt wird, ist das Überholen verboten.

Jeder Verstoß gegen diese Regeln führt in einer Trainingssitzung zu einer Streichung der Rundenzeit, in der der Verstoß passierte. Sollte ein Regelverstoß während des Rennens passieren, muss sich der Fahrer um diejenige Anzahl Plätze zurückfallen lassen, die ihm von der Rennleitung angezeigt wird.

Auf der Besichtigungsrunde muss diese Flagge von den Streckenposten genau dort geschwenkt werden, wo sie sich während der Trainings, des Warmups und des Rennens befinden werden.

Rote Flagge & rote Ampel/Lichtsignale

Wenn das Rennen oder Training unterbrochen wird, dann wird die rote Flagge von jedem Streckenposten geschwenkt und die roten Lichter um die Strecke werden eingeschaltet. Die Fahrer müssen langsam in die Box zurückkehren. Wenn der Ausgang der Boxengasse geschlossen ist, wird diese Flagge am Ausgang der Boxengasse angezeigt und die Ampel wird auf rot geschalten. Fahrer dürfen dann nicht aus der Boxengasse herausfahren.

Rote Ampel

Rennstart. Die rote Ampel wird am Start jedes Rennens an der Startlinie für 2 bis 5 Sekunden eingeschaltet. Wenn die roten Lampen ausgehen ist dies das Zeichen zum Start des Rennens.

Am Ende jeder Trainingssession und des Warm-Ups wird auf der Ziellinie ein rotes Licht eingeschaltet.

Grüne Ampel

Die Ampel am Ausgang der Boxengasse muss auf grün geschalten sein, um den Start jeder Trainingssession und des Warm-Ups zu signalisieren, genauso wie den Start der Besichtigungs- und Aufwärmrunde.

Grüne Flagge

Die Strecke ist frei. Diese Flagge wird auf der ersten Runde eines jeden Trainings, Warmups, sowie der Besichtigungs- und Aufwärmrunde gehalten gezeigt. Am Start geschwenkt gezeigt, signalisiert sie den Start der Aufwärmrunde. Sobald die Boxengasse öffnet, wird die grüne Flagge auch am Ausgang der Boxengasse geschwenkt.

Direkt hinter einer Gefahrenstelle bedeutet die gehalten gezeigte grüne Flagge, dass die Gefahr, die vorher durch eine oder mehrere gelbe Flaggen angezeigt wurde, vorüber ist.

Werbung