Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi bedauert Rio

Rossi bedauert Rio

Rossi bedauert Rio

Valentino Rossi hat zugegeben, dass er mehr denn je bedauert, aus dem Rennen in Rio vor zwei Wochen ausgeschieden zu sein, nach dem er ansehen musste, wie Max Biaggi am Sonntag in Deutschland auf nur ein Punkt Rückstand aufstieg. Der vierte Platz bedeutet für den Italiener, dass er nun dreizehn Punkte vor Sete Gibernau liegt, der zum zweiten Mal in Folge wegen einem Sturz aus dem Rennen ausschied, aber nach Biaggis Sieg gibt es nun einen weiteren, ernstzunehmenden Titelanwärter.

Es ist jammerschade, dass ich in Rio stürzte, denn jetzt könnte ich 14 Punkte Vorsprung haben, erklärte Rossi, dessen Vorsprung auf Biaggi auf ein Punkt geschrumpft ist. Wir machten einige Änderungen an den Setups vor dem Rennen, weil wir zu dem Zeitpunkt wussten, wo das Problem lag.

Die Maschine funktionierte auch total gut, aber die Reifen litten unter größerem Verschleiß auf der linken Seite so dass ich wahrscheinlich gestürzt wäre, wenn ich schneller gefahren wäre. Gegen Ende war es schwer das Motorrad zu lenken.

Honda hat wieder einen Schritt nach vorne gemacht und wir sind leicht zurückgeblieben. Wir brauchen mindestens noch ein Rennen um uns zu bessern. Zumindest haben wir uns hier doch noch einige Punkte holen können.

Das Leben ist voll von Überraschungen. Max machte einen wirklich guten Job und diese Strecke hat sich als eine Honda-Strecke bewiesen. Unsere Maschine erlitt hier einen viel größeren Reifenverschleiß als die Hondas.

Tags:
MotoGP, 2004, VELTINS MOTORRAD GP DEUTSCHLAND, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›