Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Hayden beenden Donington Test mit leichten Stürzen

Rossi und Hayden beenden Donington Test mit leichten Stürzen

Rossi und Hayden beenden Donington Test mit leichten Stürzen

Das Gauloises Fortuna Yamaha Team und die Repsol Honda Fahrer Nicky Hayden und Alex Barros begleitet von Telefonica Honda Fahrer Sete Gibernau beendeten gestern ihre Testarbeiten in Donington. Die fünf Fahrer mussten ihre Runden unter kühlen und wolkigen Bedingungen drehen abgesehen von den immer wieder erscheinenden Regenfällen. Rossi fuhr die schnellsten Zeiten und Gibernau lag knapp dahinter.

Rossi arbeitete an neuen Setups für die vordere Gabel und dem Chassis, und an einem geänderten Motormapping für eine bessere Leistungsabgabe. Er drehte morgens zahlreiche Runden auf seiner M1 Maschine und fuhr eine Bestzeit von 1'29.82s, knapp eine Sekunde langsamer als seine Polezeit von Samstag (1'28.72s). Der 25-jährige musste die Arbeit früher als vorgesehen beenden, da er am frühen Nachmittag einen leichten Sturz erlitt.

„Es war ein wirklich komischer Sturz, die Strecke war praktisch trocken, aber es begann gerade zu regnen und es gab einige nasse Stellen," erklärte Rossi. „Mein Vorderreifen berührte eine dieser nassen Stellen und ich machte so etwas wie einen Wheelie, die Maschine ging einfach nach oben. Es geschah als ich aus der Melbourneschlaufe kam, vor Goddards. Aber egal, mir ist nichts passiert und ich konnte die Maschine bis zu den Boxen zurück fahren."

„Es ist ein nützlicher Test gewesen, wir haben gute Information bekommen. Die neue Einstellung der vorderen Gabel verbessert die Bremsstabilität und das neue Motormapping macht das Motorradfahren allgemein einfacher. Ich habe heute trotzdem früher aufgehört weil ich nur einige Michelin reifen zu testen hatte und die Streckenbedingungen zu dem Zeitpunkt nicht die geeigneten waren. Wir haben das Meiste von dem, was wir uns vorgenommen hatten machen können. Jetzt mache ich erst mal mit Freunden Urlaub um mich richtig zu erholen."

Carlos Checa hatte ebenfalls positive Kommentare über seinen Arbeitstag, der etwas länger als der seines Teamkollegen Rossi war.

„Wir haben an verschiedenen Einstellungen gearbeitet und ein neues Motormapping getestet, so wie verschiedene Reifen für Michelin," erklärte Checa, der am Sonntag Sechster wurde. „Jetzt gehe ich mit einem guten Gefühl in den Urlaub, die Maschine arbeitet gut und ich freue mich schon auf das nächste Rennen in einigen Wochen. Ich glaube nicht, dass die Yamaha Ingenieure viel Zeit zum Ausruhen haben werden!"

Nicky Hayden, der am Sonntag Fünfter wurde, stürzte in der Mcleans Kurve am Nachmittag, ist aber OK.

Der MotoGP Fahrerlager macht jetzt eine dreiwöchige Sommerpause bevor die Saison wieder am 22. August mit dem Großen Preis der Tschechischen Republik in Brünn wieder in Gang gesetzt wird.

INOFFIZIELLE RUNDENZEITEN:

1. VALENTINO ROSSI 1'29.82
2. SETE GIBERNAU 1'29.94
3. CARLOS CHECA 1'30.08
4. ALEX BARROS 1'30.08
5. NICKY HAYDEN 1'31.00

Tags:
MotoGP, 2004, CINZANO BRITISH GRAND PRIX, Nicky Hayden, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›