Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aoyama, trotzt Sturz, Neunter in Donington

Aoyama, trotzt Sturz, Neunter in Donington

Aoyama, trotzt Sturz, Neunter in Donington

Der japanische Fahrer Hiroshi Aoyama bedauerte sofort nach dem Rennen den Zwischenfall mit Toni Elias in der letzten Kurve der ersten Runde des Cinzano British Grand Prix, bei dem er zum ersten Mal aus der ersten Startreihe startete. Nach dem Sturz fuhr er als Letzter ins Rennen, konnte aber nach einer spektakulären Aufholjagd schließlich unter den Top Ten landen, vor Sylvain Guintoli.

Obwohl das Getriebe nicht richtig funktionierte, konnte der Japaner nach und nach seine Konkurrenten überholen, so dass er bereits in der zehnten Runde in den Punkten war.

„Das Training war sehr gut gelaufen und ich machte auch einen sehr guten Start. Obwohl mich einige Fahrer überholten, war ich ziemlich ruhig. Was mir am meisten Leid tut ist der Zwischenfall mit Elias, weil ich sehr viel Zeit dadurch verloren habe" erklärte gleich nach dem Rennen Aoyama, der nur eine Woche zuvor sein bestes Ergebnis der Saison auf dem Sachsenring geschafft hatte.

„Glücklicherweise ist mir nichts passiert. Ich war mir eigentlich sicher, dass ich ein gutes Rennen machen würde. Auf dem nächsten Rennen werde ich versuchen aufs Podest zu steigen, warum nicht auch meinen ersten Sieg in der WM zu schaffen."

Tags:
MotoGP, 2004, CINZANO BRITISH GRAND PRIX, Hiroshi Aoyama

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›