Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone: vom Schrecken in Mugello zum Jubel in Brasilien

Bridgestone: vom Schrecken in Mugello zum Jubel in Brasilien

Bridgestone: vom Schrecken in Mugello zum Jubel in Brasilien

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone hat eine spektakuläre Entwicklung in dieser ersten Hälfte der Saison erwiesen. Aber die direkten Konkurrenten von Michelin in MotoGP, haben sehr heikle Situationen in diesem Jahr 2004 erlebt, die Schlimmste in Mugello, während dem Cinzano Grand Prix von Italien.

Der japanische Star-Fahrer von Kawasaki, Shinya Nakano, erlitt einen spektakulären Unfall auf der Geraden, als er über 300 km/h fuhr und sein Vorderreifen wegen den hohen Temperaturen des Streckenasphalts platzte.

Glücklicherweise kam Nakano nur mit einigen Blessuren davon. Unter Berücksichtigung dessen, was in Mugello passierte, zogen einige der Fahrer, die Bridgestone Reifen benutzen, die Möglichkeit in Betracht, nicht am nächsten Rennen teilzunehmen, das am Folgewochenende auf der Rennstrecke von Katalonien stattfinden sollte, aber schließlich machten Sie es doch.

Der Höhepunkt dieser sagenhaften Entwicklung kam beim Cinzano Großen Preis von Rio, nur 28 Tage nach Mugello. Auf der Nelson Piquet Rennstrecke holte sich der Hersteller seinen ersten Sieg in der MotoGP Klasse, wie auch die erste Poleposition.

Der Japaner Makoto Tamada schaffte den Sieg und vervollständigte so ein fantastisches Wochenende für den japanischen Reifenhersteller, der bereits den ersten Platz der Startaufstellung durch Kenny Roberts ergattert hatte. Die Poleposition des Amerikaners war die erste Pole der Marke in der MotoGP Klasse, obwohl Jeremy McWilliams diese bereits in der 500er-Klasse im Jahre 2002 auf der australischen Rennstrecke von Phillip Island mit der Proton KR 3 geschafft hatte.

‚Es ist eine sehr gute Saison für uns' erklärte der oberste GP-Zuständige des Herstellers, Thomas Scholz, nach dem vergangenen Cinzano Grand Prix von Großbritannien.'

‚In dieser ersten Hälfte der Saison hat es sehr interessante Rennen gegeben. Klar gab es auch Rennen an denen es uns nicht so besonders ging, aber nach dem, was wir in Rio geschafft haben, sind alle sehr glücklich.'

‚Makoto Tamada und Honda bilden eine besonders leistungsstarke Kombination, und wir müssen uns auf die Zusammenstellung von Motorrad, Fahrer und Potential für den Entwurf und die Entwicklung unserer Reifen konzentrieren, und zwar so, dass wir auf höchstem Level sind ´. Wenn Sie die Bilanz, die der oberste GP-Zuständige des Reifenherstellers Bridgestone, Thomas Scholz aus der ersten Hälfte der Saison zieht, klicken Sie auf den oberen Link.

Tags:
MotoGP, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›