Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Jakub Smrz ist bereit für sein Heim-Rennen

Jakub Smrz ist bereit für sein Heim-Rennen

Jakub Smrz ist bereit für sein Heim-Rennen

Der 250er Gauloises Grand Prix Ceske Republiky in Brünn dieses Wochenende ist besonders wichtig für Jakub Smrz, der vor einem erwartungsvollen Publikum, nach einem vielversprechenden Strart der 2004 Saison, auftritt. Der tschechische Fahrer hat bei verschiedenen Darbietungen Punkte eingefahren auf der privaten Honda RSW, die von Arie Molenaar Racing betrieben wird und er ist auf dem Weg zu seinem lang gesetzten Ziel, der Vertreter seines Landes in der MotoGP Weltmeisterschaft zu werden.

„Es ist nie einfach beim Heim-Rennen, weil man den extra Druck der Fans, der Freunde und der Presse auf sich lasten hat, aber ich werde mein Möglichstes tun", sagt Smrz, der mit dem elften Platz beim dritten Rennen in Le Mans, sein bis jetzt höchstes Ergebnis in dieser Saison eingefahren hat.

„Es ist meine erste Saison mit dem Team und wir versuchen noch immer die besten Einstellungen für das Motorrad zu finden. Manchmal braucht das sehr lang und manchmal geht es leichter, aber meistens bin ich in den Punkten – zweimal ist das Motorrad kaputt gegangen und zweimal bin ich gestürzt – das ist also nicht so schlecht, aber ich könnte besser sein.

„Sicher habe ich Verantwortung und ich will dieses Wochenende der beste tschechische Fahrer sein, das ist sehr wichtig für mich. Ich hoffe ich bin der Richtige für die Zukunft des Tschechischen Rennsports. Das Ziel für Jeden hier ist es, in der MotoGP Klasse und der Beste zu sein, das ist der Grund weshalb wir fahren. Aber das ist nicht in einem oder zwei Jahren getan, es wird etwas länger dauern als das.

"Wir schauen schon jetzt auf die nächste Saison mit dem Molenaar Racing Team. Unser Ziel ist es, besseres Material zu bekommen und den nächsten Schritt für eine höhere Position zu machen. Das Wichtigste für uns im Moment ist es, das Motorrad Schritt für Schritt weiter zu entwickeln, vom Fahrgestell bis zur Aufhängung und dem Motor.

„Es ist immer schwierig eine Werksfahrt in der 250er zu bekommen, aber es ist nicht unmöglich. Als erstes muss ich denen zeigen, dass ich gut genug bin um Top Fahrer in der Klasse zu werden. Das ist mein Ziel und das ist auch worauf ich dieses Wochenende hoffe.

"Aber ich bin froh, wenn ich einfach nur in die Punkte komme, das war mein Ziel bei jedem Rennen seit Anfang der Saison. Wenn ich bei meinem Heimrennen unter die ersten Zehn kommen würde, wäre das perfekt."

Tags:
250cc, 2004, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›