Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau – Schlüsselsieg in Brünn

Gibernau – Schlüsselsieg in Brünn

Gibernau – Schlüsselsieg in Brünn

Sete Gibernau siegte heute beim Gauloises Grand Prix Ceske Republiky um seine Hoffnungen, den MotoGP Weltmeistertitel von Valentino Rossi zu erkämpfen zu erhöhen, er braucht nur noch 17 Punkte in verbleibenden sechs Rennen. Gibernau führte den Großteil des Rennens, gefolgt von Rossi, Max Biaggi, Alex Barros und Nicky Hayden. Barros und Hayden stürzten und hinterließen damit eine große Lücke, durch die Gibernau die Kontrolle erhielt.

Rossi führte kurz mit einem zwei-drittel Abstand, Gibernau kam schnell zurück nach vorn und blieb da in unaufhaltsamen Tempo, er fuhr nur knapp an Rekord-Zeit vorbei und lies Rossi platt auf der Zwei. Biaggi war auch zu energielos, den Spanier anzugreifen und wurde Dritter, nach dem Zwölften Platz beim letzten Rennen in Donington Park hat er seine Rückkehr zum Podium sehr begrüßt.

„Das ist ein großer Sieg für uns und ich freue mich für das Team da wir einige Entscheidungen machen mussten, die sich bezahlt gemacht haben", kommentierte Gibernau, der nun zwei Tage lang neben Rossi und einigen anderen Fahrern der MotoGP auf der tschechischen Strecke einige Tests machen wird.

„Honda hat einen neuen Motor geliefert und einige andere Teile, aber wir hatten wegen des Wetters nicht die besten Möglichkeiten die Sachen einzustellen, daher haben wir entschieden, bei dem zu bleiben, was wir haben, bei dem wir wussten, dass es sich um ein Motorrad handelt, welches dieses Rennen gewinnen kann. Ich war heute in der Lage das zu beweisen und ich bin glücklich. Jetzt können wir uns darauf konzentrieren, den neuen Motor zu testen und hoffentlich einen nächsten Schritt nach vorn zu tun, bevor wir zum nächsten Rennen nach Portugal gehen."

Der Kampf um Positionen weiter hinten im Feld wurde intensiver, nach dem Misserfolg von Barros und Hayden, mit den extra verfügbaren Punkten wurde Makoto Tamada Vierter, nachdem er lange mit Loris Capirossi kämpfen musste. Carlos Checa war besser als Colin Edwards und fuhr auf Sechs, während Norick Abe, Marco Melandri und Kenny Roberts die ersten zehn vervollständigten.

Große Hoffnungen endeten für Troy Bayliss, der aus der zweiten Reihe startete und letztes Jahr hier aufs Podium gefahren war, als er mit mechanischen Problemen aufgeben musste, die seine Ducati vom Start an hartnäckig geplagt hatten. Währenddessen musste John Hopkins, der sich ebenso sicher war, nachdem er beim einzigen trockenen Training gestern Morgen die schnellste Zeit einfuhr, mit Problemen am Motor aufgeben, nachdem er sich vom 19. Startplatz hoch zur achten Position gekämpft hatte.

Tags:
MotoGP, 2004, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›