Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki Fahrer glücklich mit Punkten

Kawasaki Fahrer glücklich mit Punkten

Kawasaki Fahrer glücklich mit Punkten

Die Kawasaki Fahrer Shinya Nakano und Alex Hofmann waren beiden glücklich, das Rennen am Sonntag beim Gauloises Grand Prix Ceske Republiky in den Punkten zu beenden, nachdem sie von den letzten beiden Startpositionen gestartet waren. Nakano wurde Zwölfter, nur ein von zwei zehntel vor Hofmann, nach einem furiosen Kampf in den letzten sieben Runden des Rennens.

„Ich bin gut gestartet, aber in den Anfängen des Rennens konnte ich nicht alles geben", erklärte Nakano. „Ich hab mich mit dem Set up nicht wohl gefühlt und ich denke, wir haben uns für einen falschen Hinterreifen entschieden.

„Das Problem war die trockene Trainingszeit, ich hatte auch hinten Probleme. Während der letzten fünf Runden habe ich mein Bestes gegeben um vor Alex zu bleiben, aber trotz, dass ich in die Punkte gefahren bin, nachdem ich von ganz hinten gestartet war, kann ich das Rennen vorn nicht so recht genießen. Der Test hier während der nächsten beiden Tage ist jetzt sehr wichtig für mich und Kawasaki".

„Es war ein wirklich genießbares Rennen, speziell gegen Ende mit Shinya und Jeremy McWilliams", sagte Hofmann. „ Ich dachte, ich hätte die Chance in der letzten Kurve der Runde an Shinya vorbei zu kommen, aber die gelbe Flagge war wegen eines Sturzes draußen. Nach dem Start war es schwierig in den ersten Runden vorbei zu kommen, aber als das Rennen dann lief, fand ich einen guten Rhythmus und kam nach vorn zur Gruppe mit McWilliams, Shinya und Xaus.

„Danach war es ein hartes Rennen bis zum Schluss. Es waren frustrierende zwei Tage des Trainings unter nassen Bedingungen, daher ist es ein Bonus einige Punkte zu bekommen, aber ich hoffe, dass wir während der Tests in den nächsten zwei Tagen einen Schritt nach vorn machen können."

Teammanager Harald Eckl war auch zufrieden mit dem Ergebnis. „Es ist befriedigend Punkte zu erhalten, nachdem man aus der letzten Reihe gestartet ist, aber es war für beide hart, Shinya und Alex", sagte er. „Zur Zeit haben wir nicht genügend Power und das macht es schwierig bei den Geraden vorbei zu kommen, mit dem Ergebnis, dass beide Fahrer zu Beginn des Rennens Zeit verloren haben.

"Wenn wir weiter vorn gestartet wären, bin ich mir sicher, dass wir mit der Gruppe hätten mithalten können, um einen Platz unter den ersten zehn. Es war ein hartes Wochenende, aber der Test während der nächsten beiden Tage, mit neuem Fahrgestell, Aufhängung und Motor-Teilen, wird es hoffentlich einige Lösungen für die kommenden Rennen geben."

Tags:
MotoGP, 2004, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›