Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi zeigt, was ein Tag ausmachen kann

Rossi zeigt, was ein Tag ausmachen kann

Rossi zeigt, was ein Tag ausmachen kann

Nachdem er den Sieg an seinen Titel Rivalen Sete Gibernau abgegeben hat nur einige Stunden zuvor, hat uns Valentino Rossi heute gezeigt, wie unterschiedlich das Ergebnis hätte sein können beim gestrigen Gauloises Grand Prix Ceske Republiky, als die Fahrer und Teams der MotoGP und der 250er Weltmeisterschaft zum Platz des Geschehens von gestern für private Tests zurückkehrten.

Ironischerweise hat sich das Wetter, das so viele Fahrer von ihrer Chance abbrachten ihr Motorrad über das Wochenende in richtige Einstellungen zu bringen, in eine vergangene Erinnerung verwandelt. Die Sonne krachte den ganzen Tag mit Temperaturen von bis zu 28 Grad und einer Streckentemperatur von 39 Grad.

Es waren genau die Bedingungen für die Rossi gehofft hatte am letzten Wochenende, und er zeigte die Sicherheit und Leistung, die er auf der Yamaha M1 haben kann, wen er einmal die Zeit hat sie auf der Strecke zu verstehen, er überbot alle Rekorde auf der Strecke mit einer inoffiziellen Bestzeit von 1'58.247.

Der regierende Weltmeister testete mehrere Aspekte seines Motorrades, „Wir haben hier einen neuen Auspuff, was nur ein Versuch ist, der uns aber beim letzten Rennen der Saison weiter helfen könnte. Wir haben auch noch andere kleine Dinge getestet, wie die Motorenabstimmung. Grundlegend haben wir das schöne Wetter genutzt um an den Einstellungen zu arbeiten, weil wir das an diesem Wochenende nicht tun konnten."

Mit dem Rennen in Estoril in zwei Wochen, gefolgt von Motegi nicht lange danach, ist diese zwei Tage Testphase eine gute Chance für die Fahrer einige Abstimmungen mit ihren Maschinen zu machen, bevor zum Saisonabschluss in Valencia geht. Und wie Rossi hat auch der Rennsieger Gibernau neue Teile ausprobiert, den Motor und Einstellungen, die am Renntag genutzt wurden, wie auch seine Hondakollegen Barros, Biaggi und Hayden nutzen.

„Wir haben uns entschieden die neuen Teile, die Honda uns am Wochenende gegeben hat auszuprobieren, als wir vorzogen, bei dem Motorrad zu bleiben das wir voll verstehen", kommentierte der Spanier. „Wir haben den heutigen Tag genutzt um heraus zu finden, ob diese neuen Teilen irgendwelche Vorteile für uns bringen und ob wir diese mit unseren Grundeinstellungen nutzen können. Heute Abend werden wir uns die Daten anschauen und werden sehen ob es uns bei der Verbesserung unserer Zeit helfen wird und welche Veränderungen wir machen müssen um mit diesen neuen Teile arbeiten zu können."

In der Zwischenzeit kam der ehemalige 250er Champion Olivier Jacque zurück zur Strecke mit einem Eingewöhnungstest auf der Moriwaki, während Naoki Matsudo sich vor der WCM verbeugte. Die Brünn Test werden morgen fortgesetzt, mit der Vorhersage für mehr schönes Wetter. 1. V. Rossi 1'58.247
2. C. Checa 1'59.016
3. M. Tamada 1'59.120
4. M. Melandri 1'59.413
5. L. Capirossi 1'59.429
6. C. Edwards 1'59.431
7. T. Bayliss 1'59.459
8. J. Hopkins 1'59.475
9. N. Hayden 1'59.486
10. M. Biaggi 1'59.608
11. S. Gibernau 1'59.609
12. S. Itoh 1'59.628
13. S. Nakano 1'59.730
14. A. Barros 1'59.819
15. Kenny Roberts 2'00.311
16. N. Abe 2'00.414
17. G. Lavilla 2'00.694
18. A. Hofmann 2'01.105
19. N. Aoki 2'01.131
20. O. Jacque 2'01.851
21. J. Ellison 2'02.948
22. N. Matsudo 2'04.931
23. C. Ulrich 2'07.594

Tags:
MotoGP, 2004, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›