Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Brivio nimmt Positives aus Brünn mit

Brivio nimmt Positives aus Brünn mit

Brivio nimmt Positives aus Brünn mit

Der Teamdirektor von Gauloises Yamaha, David Brivio, sagt, dass er einiges Positives mit zurück in den Team-Workshop nach Italien nimmt, ausgenommen der Tatsache, dass Valentino Rossi´s Vorsprung in der Führung der Weltmeisterschaft am Sonntag in Brünn auf siebzehn Punkte vor Sete Gibernau geschrumpft sind.

Zwei Tage anstrengender Tests auf der tschechischen Rennstrecke überzeugten Brivio, dass das Einzige was Rossi über das Wochenende mangelhaft gestaltete die Set up Daten waren, was der gesamten Gruppe Grund für Optimismus hinsichtlich des nächsten Rennens in Portugal gab.

„Es war ein positiver Test, weil wir das Set up vervollständigen konnten, was wir während des Rennwochenendes wegen des Wetters nicht tun konnten", sagte Brivio. „Wir sind in der Lage den Motor mehr zu managen und das wird uns in den kommenden Rennen helfen. Wir haben viel mit Michelin gemacht, sie hatten so viele Reifen, die wir für sie testen sollten.

„Valentino hat wertvolle Meilen auf der M1 erreicht, was für ihn und die Ingenieure immer ein Vorteil ist, und Carlos (Checa) war glücklich mit seinem endgültigen Set up und Motoreinstellungen. Wir konnten zeitig aufhören, weil beide Fahrer so viele Runden zurückgelegt haben, sie sind beide zufrieden, aber wie jeder andere auch waren sie sehr müde, nachdem sie so viele Tage hintereinander gearbeitet haben!"

Nachdem er die Darbietungen seiner Fahrer im Rennen gesehen hatte, mit Rossi auf dem zweiten Platz und Teamkollege Checa an sechster Stelle, fügt Brivio hinzu: „Alles in allem war es ein gutes Ergebnis. Ich denke, dass wir ein gutes Rennen hatten und mit Valentino einen guten Kampf um den Sieg bis zum Schluss. Wir führen noch immer die Weltmeisterschaft an und daher geht es noch immer nach vorn.

"Für Carlos ist sein Ergebnis nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass beide Fahrer nur sehr kurze Zeit im Trockenen hatten um ihre Motorräder einzustellen. Normalerweise hätten wir in diesem Jahr so viel Zeit wie nur möglich gebraucht, weil Valentino noch nicht so viel Erfahrung auf diesem Motorrad hat."

Tags:
MotoGP, 2004, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›