Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Burgess: „Mit Rossi ist nichts unmöglich"

Burgess: „Mit Rossi ist nichts unmöglich'

Burgess: „Mit Rossi ist nichts unmöglich"

Valentino Rossi´s Chefmechaniker Jeremy Burgess gibt zu, dass er mit seinem Gauloises Fortuna Yamaha Team, in den letzten sechs Rennen der Saison eine harte Aufgabe vor sich hat, weil sie einen 17-Punkte Vorsprung in der Gesamtpunktzahl verteidigen müssen. Burgess sagt, dass die verbleibenden Rennstrecken im Kalender nicht Rossi´s M1 Maschine entsprechen, sagt aber dass egal in was der dreifache Weltmeister involviert ist, „alles möglich ist".

„Ich denke es wird eine große Herausforderung in den nächsten Rennen auf einigen Strecken, die uns nicht so gefallen, aber mit Rossi ist nichts unmöglich", sagte Burgess bei einem kürzlichen Besuch zu Hause bei seinem australischen Lieblings-Football-Team, den Adelaide Crows. „Ich denke, wir können ihm das Motorrad geben, mit dem er es schaffen kann."

Wenn Rossi erfolgreich ist, bedeutet das Burgess´ zehnten Titel als Chefmechaniker, welche 5 Erfolge mit Mick Doohan, einen mit Wayne Gardner und natürlich drei mit dem Italiener beinhalten.

"Natürlich war die Meisterschaft mit Mick Doohan 94, als er von seiner massiven Verletzung am Bein zurück kehrte, sehr speziell", sagt Burgess. „Das mit Mick zu wiederholen war gut. Wayne Gardner 87 war ebenso gut, er war der Erste, der das Team zum Laufen brachte. Rossi´s erster Titel mit der 4-Takt 2002 war gut. Alle haben sie etwas Besonderes."

Um das Interview in voller Länge zu sehen, neben Bildern von Burgess´ Trip zu den Adelaide Crows, klicken Sie bitte auf den Link am Anfang der Seite.

Tags:
MotoGP, 2004, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›