Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati hofft auf mehr Erfolg

Ducati hofft auf mehr Erfolg

Ducati hofft auf mehr Erfolg

Das Ducati Marlboro Team geht diese Woche nach dem Gauloises Grand Prix Ceske Republiky mit einigen fruchtbaren Tests in der Hand nach Estoril. Nachdem sie in den letzten beiden Rennen top-fünf Ergebnisse erreicht hatten, das Team hatte beeindruckende Rundenzeiten in Brünn erlangt, versetzte das beide, Loris Capirossi und Troy Bayliss in eine gute Stimmung hinsichtlich des elften Rennens der MotoGP Weltmeisterschaft.

„Diese zwei Tage in Brünn haben uns bei der Weiterentwicklung der Desmosedici GP4 viel gebracht, daher freuen wir uns in Estoril wieder in Aktion zu kommen", sagt Ducati Marlboro Teamdirektor Livio Suppo. Während dieser Saison hatten wir zwei Prioritäten. Als Erstes eine benutzerfreundliche Maschine zu entwickeln, und beide Fahrer sind jetzt sehr glücklich mit dem Doppelimpuls-Motor, und als Zweites, die Aufhängung weiterzuentwickeln, dass sich das Motorrad leichter fahren lässt.

„Beide, Loris und Troy fuhren in den Brünn Tests viele trockene Runden, sie werteten die neuen Ohlins Einstellungen aus, und beide fühlen sich jetzt wohler auf dem Motorrad, Loris hat sich gut genug gefühlt, um konsistent schneller zu fahren als er es im Rennen konnte.

„Jeder bei Ducati Corse arbeitet so hart wie es nur möglich ist um die Verbesserung des Motorrades fortzusetzen und wir hoffen, dass wir in Estoril die Möglichkeit haben, zu beweisen, dass wir wieder einen Schritt nach vorn gemacht haben."

Estoril hat die langsamste Durchschnitts-Rundenzeit in der MotoGP, mit nur 151 km/h, aber das macht die Strecke nicht einfacher für die Fahrer und Ingenieure. Die Strecke hat viele Kontraste – mit einer 321 km/h Hauptgeraden, und der langsamsten Kurve überhaupt – der letzten Schikane, in der die Fahrer nur 60 km/h fahren können. Unterdessen ist die fünfte Kurve, in der die Fahrer mit über 220 km/h angreifen, eine der Schnellsten, was die Einstellungsarbeiten entscheidend macht.

„Worauf es uns ankommt, egal wo wir hingehen, sind Einstellungen, die das Motorrad leichter handhaben lassen und beständiger machen und das ist vor allem wichtig in Estoril", sagt der technische Direktor des Ducati Marlboro Teams, Corrado Cecchinelli. „Normalerweise sind diese beiden Charakteristiken nicht leicht zusammen zu bringen, aber mit vorsichtiger Arbeit an den Einstellungen ist es möglich.

„Wir haben mit der Doppelimpuls-Maschine einen großen Schritt nach vorn gemacht, jetzt stimmen wir die Verbesserungen der Maschine mit den Set-up Einstellungen ab, das wird uns eine gute Grundeinstellung für jede Rennstrecke liefern. Estoril ist eine sehr turbulente Strecke, daher ist eine schnelle Steuerung sehr wichtig. Es ist auch eine Strecke, die wir nicht so gut kennen – wir waren da erst drei Tage –wir hatten letztes Jahr ein gutes Rennen da."

Um herauszufinden, was Capirossi und Bayliss noch über die Strecke in Estoril zu sagen haben, klicken Sie bitte auf die Links am Anfang der Seite.

Tags:
MotoGP, 2004, GRANDE PREMIO MARLBORO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›