Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bayliss: „Es ist ein seltsames Jahr."

Bayliss: „Es ist ein seltsames Jahr.'

Bayliss: „Es ist ein seltsames Jahr."

Troy Bayliss gibt zu, dass er immer noch mit der Ducati Desmosedici GP4 zu tun hat nach einem schwierigen Tag in Estoril. Bayliss stürzte im nassen Morgentraining und konnte seine vorläufige Zeit auch im Trockenen am Nachmittag nicht verbessern, er steht auf dem dreizehnten Platz in der Startaufstellung für den Grande Premio Marlboro de Portugal morgen.

„Es war ein komisches Training, aber es ist auch wirklich ein seltsames Jahr", kommentierte Bayliss. „Wir sind in unseren Trott zurückgekehrt, und kippeln ein bisschen. Es war ein schwieriges Training, aber alles was wir tun können ist es zu versuchen und ein paar Veränderungen zu machen um es morgen besser hin zu bekommen.

„Ich bin heute morgen im Regen gestürzt als es eigentlich okay ging und das lässt mich die Dinge ein bisschen verfluchen und dann am Nachmittag schein es als wäre die Streckenhaftung ein bisschen zurückgegangen, aber das war für alle so.

"Morgen früh werden wir ein paar Veränderungen vornehmen um zu sehen, ob wir das Motorrad ein bisschen besser machen können. Wir werden ein paar Einstellungen verändern und ein Motorrad ein bisschen länger machen, weil diese Strecke ein paar schnelle und hügelige Abschnitte hat, was das Motorrad den Kopf schütteln lässt, das macht es schwer eine ordentliche Runde zusammen zu bekommen. Wenn wir es nicht besser machen können, wird es ein harter Tag."

Tags:
MotoGP, 2004, GRANDE PREMIO MARLBORO DE PORTUGAL, QP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›