Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tamada zum ersten Mal auf der Pole in Estoril

Tamada zum ersten Mal auf der Pole in Estoril

Tamada zum ersten Mal auf der Pole in Estoril

Makoto Tamada fuhr heute zum ersten Mal in seiner Karriere auf die Pole Position bei einem dramatischen Ende des Qualifikationstrainings für den Grande Premio Marlboro de Portugal. Mit einem nassen Morgentraining und nur begrenzter Bodenhaftung auf der Rennstrecke in Estoril und trotz der sonnigen und warmen Bedingungen am Nachmittag gab es kaum Änderungen an der vorläufigen Startaufstellung, die Fahrer kämpften ihre Zeiten von gestern zu unterbieten. Eine sprachlos machende letzte Runde von Tamada folgte, als er Valentino Rossi mit einer Rekordzeit von 1'37.933 die Pole Position stahl.

„Ich bin sehr sehr glücklich und ich würde gern Bridgestone danken, die mir einen großartigen Reifen gaben", sagte Tamada, der dem japanischen Gummihersteller seinen ersten Sieg in Rio vor drei Rennen bescherte. „Ich mache immer noch ein bisschen Sorgen wegen des Wetters, aber es sollte okay sein und ich hoffe auf ein gutes Rennen morgen."

Rossi und Sete Gibernau starten beide aus der ersten reihe, trotz dass sie ihre Zeiten nicht verbessern konnten, Gibernau fährt über eine halbe Sekunde seines Tempos von gestern langsamer. Max Biaggi fuhr eine Runde, die scheinbar seinen Teamkollegen Tamada von der Pole Position vertrieben hätte, fiel aber im letzten Abschnitt und der Italiener musste sich mit einem Start aus der zweiten Reihe von Platz vier abgeben.

Biaggi wird in der zweiten Reihe von seinem Hondakollegen Alex Barros unterstützt, der im Morgentraining Schnellster war, dann aber stürzte, zum zweiten Mal an diesem Wochenende, und John Hopkins ist auch in der zweiten Reihe. Der sechste Platz für den jungen Amerikaner ist die beste Startposition für Suzuki, nachdem er zu Beginn der Saison 2003 unterschrieben hat und gleicht der besten vorangegangenen Startposition seiner Karriere auf einer Yamaha von 2002.

Marco Melandri erreicht die siebte Position nachdem er die portugiesische Menge überraschte mit einer neuen Farbgebung. Der feurige Italiener trat mit neuer „Spiderman"-Kombi, Stiefeln und Helm auf, seine Yamaha war auch in den Farben des Comic-Buch Helden dekoriert. Melandri plant die gesamte Ausrüstung zu versteigern, inklusive der Verkleidung des Motorrades, zugunsten der „Notfall" Charität, die die Opfer von Krieg und Landminen überall in der Welt unterstützt.

Melandri wird in der dritten Reihe von dem amerikanischen Paar Coliln Edwards und Kenny Roberts auf der Honda und Suzuki unterstützt, sein Yamaha Kollege Carlos Checa macht die Top Ten voll. Der Ducati Fahrer Loris Capirossi, der seinen 100. Grand Prix Start absolviert, war ein weiterer Fahrer, der seine Zeit nicht verbessern konnte und er startet neben Checa in der vierten Reihe auf dem elften Platz, nur kurz vor Shinya Nakano auf der Kawasaki.

Tags:
MotoGP, 2004, GRANDE PREMIO MARLBORO DE PORTUGAL, QP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›