Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Toni Elias: Der lange Weg zurück zum Sieg

Toni Elias: Der lange Weg zurück zum Sieg

Toni Elias: Der lange Weg zurück zum Sieg

Toni Elias kehrte beim Grande Premio Marlboro de Portugal zurück auf die oberste Stufe des Podiums am Sonntag, nachdem er fast ein Jahr lang „enthaltsam" war. Der Spanier hatte kein Rennen gewonnen seit dem Malaysia Grand Prix in Sepang im Oktober 2003, als er noch für Aprilia fuhr.

Elias´ erste Saison mit Honda war mit technischen Schwierigkeiten bestückt, als er versuchte sich auf der RS 250RW 2004 anzupassen und der Junge machte kein Geheimnis aus seiner Freude über dieses Ergebnis.

„Ich bin wirklich glücklich, ich habe so lang auf diesen Sieg gewartet und jetzt hab ich ihn bekommen", sagte Elias. „Ich habe das Training am Samstag gut beendet, aber ein Problem mit der Kupplung lies uns nicht schneller fahren. Wir haben es im Warm up hin bekommen und konnten sogar meine Zeit von der Qualifikation verbessern, trotz dass die Strecke kälter war."

Elias´ Sieg kam nach einem atemberaubenden Kampf mit Sebastian Porto, der Argentinier bremste zu zeitig, kam dem Spanier aber Runde für Runde näher. Elias schlug den Streckenrekord als er vorn die Plätze mit Porto tauschte, es war eine beindruckende letzte Runde in der er entkommen konnte – seine Zeit von 1'41.595 schlug den vorherigen Streckenrekord von Manuel Poggiali um 0.620 Sekunden. Es war eine Runde, die ihn auf den zweiten Platz befördert hat in der Startaufstellung der Qualifikation.

„ich hab von Anfang des Rennens an gesehen, dass Porto stark war und weg fahren wollte, daher habe ich alles getan was ich konnte um an ihm dran zu bleiben". Erklärte Elias. „Ich war in seinem Windschatten und habe meine Strategie für das Ende des Rennens geplant."

Nachdem er dreimal auf dem Podium stand in dieser Saison, erreichte Elias seinen ersten Sieg in dieser Saison und den siebten in der Klasse, der längst schon überfällig war und jetzt auf ein erfolgreiches Ende der Saison hoffen lässt.

"Ich habe schon lange Zeit auf diesen Sieg gewartet und ich hoffe, dass es nicht der letzte Sieg in der Saison bleiben wird. Ich habe Honda zu danken, meinem Team, den Sponsoren und der Familie, die mich immer unterstützt haben und die Hoffnung nie aufgaben."

Tags:
250cc, 2004, GRANDE PREMIO MARLBORO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›