Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kurtis Comeback durch Operation verzögert

Kurtis Comeback durch Operation verzögert

Kurtis Comeback durch Operation verzögert

Kurtis Roberts wird den Camel Grand Prix von Japan dieses Wochenende verpassen und könnte auch aus der folgenden Runde, dem Marlboro Grand Prix von Qatar raus sein, nachdem er sich nur sehr langsam von seinem gebrochenen Handgelenk erholt. Der Proton Team KR Fahrer erholt sich zu Hause in Kalifornien seit seinem Sturz im Training in Brünn fast einen Monat zuvor, er verpasste auch die Schlüsseltests mit dem Team und es sieht aus als würde er für drei Rennen ausfallen.

„Kurtis erholt sich gut zu Hause", bestätigt Team Manager Chuck Aksland. „Wir wissen noch nicht, ob er für Qatar fit sein wird, aber in Malaysia sollte er wieder fahren."

Trotz der News von Roberts bestätigt Aksland, dass das Team in guter Laune sei, nach erfolgreichen Tests mit dem neuen KTM MotoGP Motor nach dem Grande Premio Marlboro de Portugal in Estoril.

„Nobu (Aoki) ist am ersten Tag mehr als 20 Runden mit dem KTM Motor in Estoril gefahren und mehr als 50 am zweiten. Es gab keine Probleme und auf Rennreifen hatte er sich zu Rundenzeiten vorgearbeitet, besser als er sie beim Rennen am Sonntag hatte. Die waren nur knapp an unseren Qualifikationszeiten vorbei, die wir auf Qualifikationsreifen erreicht hatten.

„Wir waren alle ziemlich beeindruckt von dem Potential der Maschine und wir hatten einige Ideen, was verbessert werden müsste. Die Probleme bei den weit entfernten Grand Prixs ist, dass wir dort keine Zeit zum Testen haben. Wir tun die Arbeit und testen nach dem letzten Rennen wieder.

„Zu dieser Zeit treffen wir Entscheidungen über das Wetter und wie wir mit dem Programm fortfahren", fügt Aksland hinzu, der auch seine Zufriedenheit über den letzten Reifenstapel ausdrückte, der von Dunlop für die portugiesischen Tests geliefert wurde.

„Der Grund warum Nobu nur 20 Runden am ersten Tag getestet hat, war weil wir auch einen Reifentest mit Dunlop am Montag hatten", fährt er fort. „Die liefen gut. Es sieht so aus, als ob sie eine gute Richtung gefunden hätten. Jeder Test mit denen dort ist eine Verbesserung. Das sollte uns in Motegi ein wenig helfen."

Dieses Wochenende wird Aoki dieselbe Version der V5 Maschine fahren, die ihn in den letzten beiden Rennen in die Punkte gebracht hat. Ein ähnliches Ergebnis am Sonntag wäre ein gutes Stärkungsmittel für den erfahrenen japanischen Fahrer bei seinem Heimrennen.

„Natürlich ist das ein wichtiges Rennen für mich, und ich werde so hart wie immer probieren, meinen Heimfans etwas zu geben, worüber sie sich freuen können", kommentierte Aoki. „Es ist mehr Druck zu Hause zu fahren, aber es ist auch schön. Nachdem ich in die Punkte gekommen bin in den letzten beiden Rennen, hoffe ich, dass wir in Motegi noch besser sein können. Die ermutigenden Reifentests geben mir die Hoffnung, dass es möglich ist."

Tags:
MotoGP, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›