Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: „Hopkins fuhr wirklich gut."

Rossi: „Hopkins fuhr wirklich gut.'

Rossi: „Hopkins fuhr wirklich gut."

Valentino Rossi gibt zu, dass er nicht viel machen konnte, John Hopkins davon abzuhalten, auf die vorläufige Pole Position in Motegi heute zu fahren, er rundete nur 0.045 Sekunden langsamer als der Anglo-Amerikanische Fahrer. Rossi erlangte eine Bestzeit von 1'47.275 nachdem er einen weichen Reifen anpasste am Ende der Session, aber war nicht in der Lage den beeindruckenden Hopkins zu schlagen, der zum ersten Mal in seiner Karriere die vorläufige Startaufstellung anführt.

„Ich bin glücklich, weil das Motorrad hier gut läuft und an diesem Nachmittag besser als an diesem Morgen", sagte Rossi. „Es fühlt sich stabil an und ist gut zu fahren. Wir haben gute Verbesserungen gemacht seit dem Test in Brünn und auch in Estoril, und haben ein besseres Tempo.

„Ich war nicht in der Lage die vorläufige Pole zu kriegen, Hopkins war wirklich gut, und er ist vorn. Ich hatte nur eine sehr gute Runde. Honda und Suzuki scheinen hier sehr konkurrenzfähig zu sein, aber das sind wir auch. Das ist nicht meine Lieblingsstrecke, aber wenn das Motorrad gut arbeitet scheint die Strecke immer besser."

Rossi´s Teamkollege Carlos Checa erging es nicht so gut beim Nachmittagstraining, er erlitt zwei Stürze, ein starker Kontrast zur schnellsten Zeit aller, die er beim inoffiziellen Training heute Morgen erreichte.

„Nicht der beste Tag", fügt Checa hinzu, der sich mit einer Zeit von 1'48.658 an 13. Stelle qualifizierte. „Ich hatte zwei Stürze im Zeittraining, einen am Anfang und einen am Ende. Es kam unerwartet, weil es heute Morgen so gut lief. Ich habe einen kleinen Fehler gemacht in der ersten Kurve und dann musste ich zu meinem zweiten Motorrad wechseln, mit welchem ich mich nicht so wohl fühle.

„Mit einem weichen Hinterrad kurz vor Schluss, war das Gefühl ein wenig beängstigend von vorn, aber ich habe ziemlich getreten. Vielleicht ein bisschen zu hart auf den Bremsen, beim Versuch eine gute Rundenzeit zu bekommen. Ich will einfach den heutigen Tag vergessen und morgen noch einmal von vorn anfangen."

Trotz des verschiedenen Glücks seiner Fahrer, war Fortuna Yamaha Teamdirektor Davide Brivio mit deren Fortschritt glücklich. „Valentino hatte einen sehr guten Tag", sagte Brivio. „Wir sind in der Lage ein gutes Tempo beizubehalten, in allen Zeittrainings und verpassten die Pole nur um Haaresbreite.

„Vale´s beste Runde war langsamer im ersten Anschnitt, aber er erholte sich in T3 und T4 und das war sehr beeindruckend. Soweit sieht es gut aus und was wir in Estoril getestet haben, hat gut funktioniert. Für Carlos war es heute Morgen sehr gut, dafür stürzte er am Nachmittag zweimal.

"Er kann schnell fahren, aber jetzt müssen wir eine gute Session zusammen bekommen und dann wird auch er ein gutes Rennen fahren können."

Tags:
MotoGP, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN, Valentino Rossi, John Hopkins

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›