Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau erleichtert über sechsten Platz

Gibernau erleichtert über sechsten Platz

Gibernau erleichtert über sechsten Platz

Trotz seiner Enttäuschung, dass er nur geschafft hat beim Cemel Grand Prix von Japan am Sonntag Sechster zu werden, ist Sete Gibernau dankbar für jeden Punkt, nach einem Wochenende voller Reifenprobleme. Der Telefonica Movistar Fahrer hatte das ganze Wochenende Probleme mit einem neuen Vorder-Teil das von Michelin nach Motegi gebracht wurde, speziell um den hart zu bremsenden Bereichen der japanischen Strecke zu entsprechen und schaffte es gerade über die Ziellinie.

„Wir hatten viele Probleme hier an diesem Wochenende und das ist mein schlechtester Grand Prix seit ich zu Honda kam", kommentierte Gibernau, der 10 Punkte gegenüber Valentino Rossi beim Kampf um die Meisterschaft verloren hat.

„Ich konnte nicht mehr tun in der Situation in der wir waren und ich muss Gott danken, dass ich Sechster geworden bin, was mit den Problemen, die wir hatten undenkbar war. Ich hätte fast aufgegeben, weil ich ein großes Problem mit dem Vorderrad hatte, vom Start an und ich wusste nicht, ob ich dran bleiben konnte.

„Am Ende hab ich es ins Ziel geschafft, aber mit einem zerfetzten Reifen. Als ich das bei meiner Rückkehr zur Box sah, realisierte ich, wie viel Glück ich gehabt hatte, dass ich nicht gestürzt bin.

"So was ist mir noch nie zuvor passiert und ich bin mir sicher, dass Michelin unser Bestes möchte, aber wir müssen wieder zurück gehen zu dem was wir vorher hatten und dem Reifen, der für mich immer gut war."

Tags:
MotoGP, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›