Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hofmann zufrieden mit einem weiteren Top Ten Ergebnis

Hofmann zufrieden mit einem weiteren Top Ten Ergebnis

Hofmann zufrieden mit einem weiteren Top Ten Ergebnis

Alex Hofmann sagte, er war zufrieden mit seinem zweiten Top Ten Ergebnis der Saison in Motegi letzten Sonntag, fügt aber hinzu, dass er lieber so fahren würde wie sein Kawasaki Teamkollege Shinya Nakano und um Podiums kämpfen würde. Hofmann hatte Probleme mit dem Set up seiner ZX-RR bei der Qualifikation und, nachdem er aus Position 19 gestartet ist, sagt er, dass ein zehnter Platz mehr gewesen ist, als er sich erhofft hatte vor dem Rennen.

„Es war ein hartes Rennen und wenn man mir am Samstagnachmittag nach der Qualifikation den zehnten Platz angeboten hätte, hätte ich ihn genommen", sagte Hofmann. „Nach dem Crash in der ersten Kurve, hat es für jeden ein paar Runden gedauert um sich zu beruhigen und ich war in einer engen Gruppe von Fahrern, es war schwer zu überholen, weil ich nicht wirklich ein gutes Set up für die vordere Bremsstabilität gefunden habe über das Wochenende.

„Ich musste mein Vorderrad wirklich zu sehr beanspruchen, zu zeitig im Rennen und zum Ende hin wollte ich nur noch ins Ziel kommen. Es war großartig Shinya auf dem Podium zu sehen, er hat das super gemacht. Es zeigt, was mit der Ninja ZX-RR alles möglich ist und ich hoffe auch bald so weit zu sein."

Die Gerüchte über einen Fahrerwechsel am Ende der Saison sind schon im vollen Gange, aber Fuchs Kawasaki Teammanager Harald Eckl hat sein Vertrauen in Hofmann schon bestätigt. „Alex ist konsistent auf einen zehnten Platz gefahren, er hatte Probleme seinen besten Rhythmus zu finden an diesem Wochenende, was wir verstehen", sagte Eckl. „Seine Zeit wird kommen."

Tags:
MotoGP, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›