Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Amatriain fordert Gewichtsbeschränkungen

Amatriain fordert Gewichtsbeschränkungen

Amatriain fordert Gewichtsbeschränkungen

Fortuna Honda Teammanager Daniel Amatriain fordert Minimum-Gewichtsbeschränkung in der 125er Weltmeisterschaft nachdem er gesehen hat, wie sein Fahrer Toni Elias von Dani Pedrosa beim Camel Grand Prix von Japan geschlagen wurde. Amatriain unterstützte Anmerkungen von Elias bei den Nach-Rennen Interviews, wo er behauptete, dass Pedrosa´s Beschleunigungsvorteil bei seinem Gewicht von ca. 13 Kilo weniger als sein spanischer Landsmann liege.

„Ich denke das Rennen heute sollte uns über die Zukunft der Kategorie nachdenken lassen, nachdem heute Fahrer wie Porto, De Puniet, Rolfo, Fonsi und die anderen so weit von den vorderen Plätzen entfernt waren", erklärte Amatriain.

„Ich möchte einen Appell an die Gesetzesmacher in der Klasse richten, so dass diese die Situation ernsthaft überdenken, speziell nachdem die Teams ihre Meinung gesagt haben. Ich möchte Toni gratulieren, weil er ein außerordentliches Rennen gefahren ist."

Elias hat, nachdem er Zweiter im Rennen wurde, seine Unzufriedenheit gezeigt, er sagte: „Ich bin glücklich über das Ergebnis heute, weil ich einmal mehr vorn war, um den Sieg kämpfte, aber am Ende wurde klar, dass der Unterschied zwischen Pedrosa´s 44 Kilo und meinen 57 Kilo sehr wichtig ist, ich habe alles getan was ich konnte und ich denke, dass Pedrosa nicht schneller war als ich.

„Es war ein hartes Rennen und ich habe mich stark gefühlt, aber ich konnte nix machen und auch wenn ich in den restlichen Grand Prixs weiterhin Gas gebe, denke ich, dass es sehr hart werden wird, wenn sich die Dinge nicht ändern, mit dem Fakt, dass heute die Dinge gut liefen und es trotzdem unmöglich für mich war zu gewinnen."

Tags:
250cc, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›