Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Takashi Kato hält den Traum seines Sohnes am Leben

Takashi Kato hält den Traum seines Sohnes am Leben

Takashi Kato hält den Traum seines Sohnes am Leben

Daijiro Kato´s Traum die Liebe zum Motorradrennen unter den Jungen in der ganzen Welt zu verbreiten, kam der Realität in Motegi am Wochenende wieder einen Schritt näher, als der Vater des vergangenen Weltmeisters zwei Pocketbikes vorstellte, mit dem Namen 74 Dream (74 Traum), die ab Dezember zum Verkauf stehen.

Kato selbst entwarf eine Pocketbike Serie in Japan, kurz vor seinem Tod, mit ca. 60 Kindern zwischen 5 und 12 Jahren, die an einer 5 Rennen Meisterschaft teilnahmen auf der Akigase Strecke, wo Kato mit dem Rennen fahren begann.

Die Serie wurde so bekannt, dass eine neue „74 Serie" zur Meisterschaft hinzugefügt wurde, drei Super Pocket Bike Rennen auf der Haruna Rennstrecke beinhaltet. Takashi Kato erinnert sich schmerzlich an die Karriere seines Sohnes und sagte, dass es immer sein Traum gewesen sei, Motorradrennsport in der Welt zu promoten.

„Ich erinnere mich, dass das erste Motorrad, das wir für Daijiro kauften, ein Pocket Bike war", sagte Kato. „Meine Frau und ich sahen es in einem Schaufenster als er nur zwei Jahre alt war und wir dachten, dass es überwältigend war, dass sie ein Motorrad so klein machen konnten. Wir entschieden es für ihn für seinen dritten Geburtstag zu kaufen.

„Am Anfang hat Daijiro immer geweint, weil er Angst vor dem Geräusch des Motors hatte, daher hat er das Motorrad immer so benutzt, dass er es mit den Füßen anschob. Nach dem ersten Jahr begann er es mit Motor zu fahren, mit einem Tempolimit an, aber er wurde immer und immer schneller und schneller und dann hab ich das Limit raus genommen.

„Zwei Jahre später sah meine Frau eine Werbung in einer Zeitung für ein Pocket Bike Rennen, wir haben Daijiro angemeldet. Bei dem ersten Rennen trug er Jeans und Ski Handschuhe und er wurde letzter. Aber das Fahren hat ihm Spaß gemacht und je öfter er auf die Strecke ging, desto mehr Spaß machte es ihm und er traf viele neue Freunde.

„Später, wie sie alle wissen, ging er zu den Minibikes und dann fuhr er Rennen. Vor zwei Jahren in Motegi sprach er mit mir über die Entwicklung des Daijiro Cups um Motorradrennen für junge Fahrer in Japan zu promoten. Letzten März war das erste Rennen und Daijiro war da um es zu unterstützen.

„Traurig ist, dass er nicht mehr hier ist, aber seine Freunde halfen es weiter leben zu lassen und wir hatten in dem Jahr 5 Rennen. Dieses Jahr hatten wir schon drei von sechs. In der Aufgabe, Daijiro´s Traum fortzuführen, haben wir die 74Dream entwickelt, mit welcher wir hoffen nach Europa zu gehen, wo die Motorräder sehr bekannt sind.

„Wenn wir diese Reihe nach Italien und Spanien bringen können, wüsste ich, dass das Daijiro sehr glücklich gemacht hätte. Ich würde gern Dorna danken und dem Team Gresini, für die Chance die 74Dream zu präsentieren."

Herr Kato spendete dann zwei der 74Dream Motorräder an Carmelo Ezpeleta, CEO der Dorna und Fausto Gresini, Manager des Telefonica Movistar Honda Teams, mit welchem Daijiro Kato 2001 den 250er Weltmeisterschaftstitel gewann.

Tags:
MotoGP, 2004, CAMEL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›