Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ein bekannter Kampf auf neuem Gelände

Ein bekannter Kampf auf neuem Gelände

Ein bekannter Kampf auf neuem Gelände

Die 250er Weltmeisterschaft geht zum ersten Mal an diesem Wochenende nach Qatar auf den Losail Internationla Circuit mit einem bekannten Kampf in der Hand, mit Daniel Pedorsa´s erneutem Kampf um den Titel. Trotz der nicht bekannten Umgebung wird Pedrosa sich selbst in einer vertrauten Situation finden an diesem Wochenende.

Der Spanier hat jede der zwölf Strecken bis jetzt in dieser Saison angepackt, zum ersten Mal auf der 250cc Maschine und hat sich bei fast jedem davon selbst übertroffen, er hat 10 Podien eingeholt und davon 5 Siege um einen Vorteil von 47 Punkten vor Randy de Puniet heraus zu fahren an der Spitze der Meisterschaft. Weitere Siege in den nächsten zwei Rennen würden den Titel für Pedrosa in Malaysia sichern, wo er in der 125cc Weltmeisterschaft bereits gekrönt war vor nur einem Jahr.

De Puniet´s Frage Pedrosa an der Spitze der Punkte zu bekämpfen hat sich nun in ein Abhalten Sebastian Porto´s vom Aufsteiger-Platz geändert. Der 11. Platz für den Franzosen nachdem er in Motegi stürzte, gekoppelt mit dem 4. Platz für Porto, bedeutet, dass das Paar mit nur einen Punkt Unterschied liegen und eine Lücke von 44 Punkten zu Toni Elias auf der Vier halten müssen.

Elias ist wieder draußen um die Haare der Drei ersten der Meisterschaft zum stehen zu bringen, nachdem er jetzt langsam auf seiner Honda in Form kommt. Der Spanier hat ein Hühnchen zu rupfen mit seinem Landmann Pedrosa, nachdem er in Motegi an ihn verlor, durch etwas, was er Gewichtsnachteil in der Beschleunigung nennt und er wird dran bleiben, seine Fahrkünste auf einer Strecke, die nur eine lange Gerade hat unter Beweis zu stellen.

Weiter unten im Feld kommt langsam Alex De Angelis unter Druck um den Fünften Platz in der Meisterschaft durch Hiroshi Ayoama, der sein erstes Podium der Saison in Motegi erreichte, während Ant West hofft wieder zurück zu springen nach seinem Crash in Japan um seinen Kampf um die „Bester Privateer"-Trophäe, die er letzte Saison an Franco Battaini verlor.

Tags:
250cc, 2004, MARLBORO GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›