Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Michelin erwarten das Unerwartete in Qatar

Michelin erwarten das Unerwartete in Qatar

Michelin erwarten das Unerwartete in Qatar

Die Losail International Strecke präsentiert eine brandneue Schlacht der MotoGP Reifen – Hersteller an diesem Wochenende, mit einer unbekannten Streckenoberfläche, heißen Temperaturen und Unsicherheit über Bodenhaftung, alles zusammen macht den Marlboro Grand Prix von Qatar zu einer der größten Schwierigkeiten des Jahres.

Der Michelin Chef in Motorradangelegenheiten, Nicolas Goubert, sagt dass ihre einzige Möglichkeit ist zu versuchen und bereiten sich auf so viele Eventualitäten wie möglich vor und hoffen, dass die Fahrer ihre richtigen Maschineneinstellungen schnell finden können um ihnen mit der Wahl des Gummis zu helfen.

„Wie mit jeder neuen Strecke werden wir uns unterschiedlich an Losail annähern", erklärte Goubert. „Wir kennen ehrlich gesagt die Strecke nicht, daher wissen wir nicht wie der Belag sein wird oder wir präzise sich das Layout auf die Reifen auswirken wird. Das ist der Grund weshalb wir ein breiteres Angebot an Reifen als gewöhnlich mitnehmen werden, vom soften zum harten Reifen, so dass wir für jede Bedingung bereit sein können.

„Losail ist in der Wüste, daher machen ich mir nur Sorgen was passieren wird, wenn Sand auf die Strecke geraten könnte. Sand reduziert die Haftung dramatisch falls er den Belag der Strecke erreicht.

„Falls die Strecke am ersten Tag dreckig sein sollte und sich mit Gebrauch säubert, dann ist es nicht so schlimm, aber falls noch mehr Sand auf die Strecke geblasen wird, am Freitag vor dem Rennen, könnte es ein Alptraum werden.

„Wir wissen, dass das Wetter heiß sein wird, aber darauf sind wir vorbereitet. Falls die Temperatur der Strecke 50 Grad erreichen sollte würde das nicht neu sein für uns. Wir haben schon mit Temperaturen wie diesen zu tun gehabt, in Sepang in Malaysia und im Suzuki 8 Stunden Rennen in Japan.

„Das Strecken Layout sieht nicht ungewöhnlich aus, das sollte also kein Problem ergeben. Auch die Gerade sollte kein Problem sein, sie ist lang, aber nicht wie in Monza oder dem alten Hockenheim.

„Die Strecke ist neu, was bedeutet, dass sie sehr glatt sein wird, was die Einstellungen leichter machen sollte. Insgesamt wird es ein sehr schwieriger Event für Jeden, für uns, die Fahrer und für die Teams. Und wie bei jeder neuen Strecke, wird der, der am schnellsten sein Set up schafft einen wirklichen Vorteil haben, dann hat man genügend Zeit, sich für die besten Reifen fürs Rennen zu entscheiden."

Tags:
MotoGP, 2004, MARLBORO GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›