Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spidi bekämpft Hitze mit neuem Kühlsystem

Spidi bekämpft Hitze mit neuem Kühlsystem

Spidi bekämpft Hitze mit neuem Kühlsystem

Die Leder Hersteller Spidi haben einen neuen Weg entwickelt, die verbrennende Hitze beim Marlboro Grand Prix von Qatar zu bekämpfen an diesem Wochenende, sie statteten Sete Gibernau mit einem neuen anatomischen Kühlsystem aus.

Das AIS (Anatomische Interkühl System) ist entworfen wurden, um den Fahrer in seinem Anzug zu kühlen und seine Körpertemperatur niedrig zu halten bei hohen äußeren Temperaturen. Entwickelt bei Spidi´s Sicherheitsrunde, ist der revolutionäre Anzug ursprünglich von ESA (Europäische Space Agency) entwickelt wurden und im Grado Zero Espace Forschungscenter.

„Bis jetzt war das Schwierigste all die AIS vitalen Komponenten zusammen mit der Anatomie des Anzuges zu bringen, weil wir bei der originalen Sicherheit keine Kompromisse machen konnten und es an Sete´s Anzug anpassen mussten", erklärte Lorenzo Faggionato, Spidi´s Chefentwickler in Sachen Rennen. „Es war hart, aber am Ende kann ich sagen, dass wir sehr zufrieden sind mit dem Ergebnis.

„Das Kühlsystem basiert auf durch Eisgel gekühltem Wasser, das durch einen Kreislauf fliest, der in einem Kasten steckt und mit einer handgearbeiteten anatomischen Weste unter dem Anzug getragen wird, während eine ultraleichte Batterie und eine Minipumpe in der Innenseite des Anzuges angebracht sind.

„All diese Elemente wurden so gut in den originalen Anzug eingebracht, dass Sete während des Rennens in der Lage sein wird zu trinken, dank eines speziellen Behälters, der mit einem rehydrierenden Trink gefüllt ist, der mit dem Helm verbunden ist. Sete benutzte dieses rehydrierende System bereits erfolgreich letztes Jahr in Sepang."

Tags:
MotoGP, 2004, MARLBORO GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›