Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano feiert Geburtstag mit Platz Acht

Nakano feiert Geburtstag mit Platz Acht

Nakano feiert Geburtstag mit Platz Acht

Shinya Nakano feiert seinen 27. Geburtstag mit dem achten Platz beim Marlboro Malaysian Grand Prix am Sonntag, ein weiteres Top Zehn Ergebnis das den Fortschritt wiederspiegelt, der von Kawasaki gemacht wurde. Der japanische Fahrer startete seinen Tag mit einer Überraschung, als er zur Box zurückkehrte nach dem Warm up und einen riesigen Geburtstagskuchen vorfand, der auf der Stelle stand, wo er normalerweise seine Ninja ZX-RR parkt.

Aber selbst ein Geburtstagskuchen konnte Nakano nicht davon abhalten über das 21 Runden Rennen am Nachmittag nachzudenken und er bestand darauf, dass sein Teamchef mit ihm die War up Session auswertete bevor er die Kerzen ausblies und den Kuchen für seine Crew anschnitt.

„Wir hatten ein paar Probleme mit einem der Motorräder im Warm up, daher dachte ich darüber nach als ich in die Box fuhr", kommentierte Nakano. „Wie man sich vorstellen kann, habe ich nicht erwartet vor einem riesigen Geburtstagskuchen zu stehen!"

„Es war eine nette Überraschung nach der Warm up Session die von einem kleinen elektrischen Problem mit dem Motorrad unterbrochen wurde. Ich habe es so sehr versucht wie ich konnte, meinen Erfolg zu wiederholen, den wir in Motegi hatten, weil Champagner einfach das beste Getränk ist, das man mit einem Geburtstagskuchen haben kann!"

Nachdem er das erste Mal aus der ersten Reihe auf der Kawasaki gestartet ist, wurde Nakano in der ersten Kurve überflutet, er verlor mehr Zeit auf der überfüllten Strecke als die Fahrer rempelten und stoßen um eine gute Position zu erhalten als sie in die zweite Kurve gingen.

Nakano war Zehnter am Ende der ersten Runde und sobald er frei von der Ducati von Troy Bayliss war, ging er in eine lange Verfolgung der Gruppe vor sich, die Sete Gibernau, Makoto Tamada und Carlos Checa beinhaltete.

Nakano hatte das selbe Tempo wie seine Werksrivalen, hat aber in der eröffnenden Runde zu viel Zeit verloren um daraus zu profitieren. In einer letzten Attacke sicherte sich das japanische As den achten Platz zwei Runden vor Schluss, als er Checa´s Yamaha überholte und nur eine Sekunde hinter Tamada auf Platz 5 lag.

„Mein Start war nicht so gut und die erste Kurve war sehr voll und ich berührte einen anderen Fahrer, es war sehr knapp", erklärte Nakano. „Es hat mich drei Runden gekostet an Bayliss vorbei zu kommen und das kostete mich mehr Zeit, aber mein Motorrad und die Reifen arbeiteten normal.

„Ich bin an meinem Maximum gefahren und so auch Sete, Makoto und Carlos, daher ist es sehr schwierig zu überholen, die ZX-RR braucht mehr Zugkraft außerhalb der Kurven um uns in den Geraden eine Chance zu geben. Die Bedingungen waren sehr schwierig, aber ich bin ziemlich glücklich, trotz dass ich mir mehr daraus erhofft hatte, nachdem ich von Drei gestartet bin."

Das 21 Runden Rennen mit Streckentemperaturen bis zu 50 Grad war eine große Enttäuschung für den deutschen Fahrer Alex Hofmann, der nicht ins Ziel kam. Hofmann musste in die Box in der achten Runde mit einem kleinen elektrischen Problem seiner Ninja ZX-RR.

„Mein Motorrad hat sich nicht normal angefühlt vom Start an und selbst in der ersten Runde fühlte es sich an, als würde der Motor nicht weich laufen. Es ist hart genug auf einer schnellen Strecke mit langen Geraden wenn alles perfekt ist, aber die elektrischen Probleme schlimmer werden, ich hatte keine Chance schneller zu fahren. Es ist sehr enttäuschend, weil ich die Strecke wirklich mag und ich hatte viel Vertrauen in mein Renn Set up nach dem Freitag und Samstag."

Tags:
MotoGP, 2004, MARLBORO MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›