Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Letztes Jahr auf Phillip Island

Letztes Jahr auf Phillip Island

Letztes Jahr auf Phillip Island

Das 125er Rennen in Australien letztes Jahr wurde überlebt und gewonnen von Andrea Ballerini, der seinen Weg durch eine verregnete, windische Strecke machte um seinen ersten Sieg aller Zeiten zu holen. Ballerini, der ehemalige Europameister, hatte nicht einmal Punkte gemacht in der Saison, behielt aber seine Nerven in einem Event, der nicht darum ging, wer stürzte, sondern wer es nicht tat.

Andrea Dovizioso war der erste, der im Morast von Phillip Island nach der Hälfte der ersten Runde landete. Der Italiener nahm nicht weiter am Rennen teil und dasselbe passierte auch Casey Stoner, der die ersten sechs Runden führte bevor er highsidete und in den Schlamm stürzte, bei seinem zweiten nacheinander folgenden Rennen bei dem er um eine Position an der Spitze gekämpft hatte.

Stefano Perugini übernahm dann die Spritzerfreie Führung an der Spitze, wurde aber schon bald von den Honda Teamkollegen Ballerini und Masao Azuma eingeholt, die klar einen Bridgestone Reifen Vorteil hatten. Der Italiener wurde von Ballerini auf den zweiten Platz verdrängt, bevor er sich auch dazu entschied, die Strecke zu verlassen und mit einer total dreckigen Aprilia aufgab.

Mika Kallio rutschte auch raus und wurde drei Runden später von seinem Teamkollegen auf der KTM Roberto Locatelli gefolgt, während Lucio Cecchinello, Pablo Nieto und Mirko Giansanti alle später im Rennen noch stürzten.

Während Ballerini fünf Runden vor Schluss die Kontrolle behielt und Azuma sicher auf der Zwei aussah, ging die Aufmerksamkeit zu Steve Jenkner auf der Drei, der schnell von Alvaro Bautista eingefangen wurde. Der spanische 125er Meister machte sein bestes Ergebnis aller Zeiten mit der vierten Position, nachdem er es nicht schaffte, den Deutschen auf der Ziellinie einzuholen.

Tags:
125cc, 2004, CINZANO AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›