Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gemischtes Wetter im ersten freien Training

Gemischtes Wetter im ersten freien Training

Gemischtes Wetter im ersten freien Training

Sete Gibernau war beim ersten freien Training für den Cinzano Australian Grand Prix, der nass und kalt begann, aber in strahlendem Sonnenschein endete, der schnellste Fahrer. Die trocknende Strecke gab den Weg frei für ein unterhaltsames Ende des Trainings, die Fahrer tauschten und wechselten die Positionen an der Spitze der Zeiten und verschiedene Fahrer überraschten.

Der Lokalheld Troy Bayliss erwärmte die Herzen der frierenden Menge mit ein paar schnellen Runden, die ihn ein paar Minuten vor Schluss auf den ersten Platz beförderten, trotz eines kleinen Sturzes. Jeremy McWilliams und Nobuatsu Aoki verloren auch die Haftung auf der rutschigen Oberfläche bevor sich die Bedingungen verbesserten und Gibernau die Kontrolle übernahm, ganz zum Schluss des Trainings.

Sebastian Porto bestimmte das Tempo in der 250er Klasse, wo Manuel Poggiali eine anregende Rückkehr zur Aktion nach zwei Wochen Pause durch Verletzung machte. Poggiali war Viertschnellster, trotz der immer noch bestehenden 30 Stichwunden in seinem Bein, die er bei einem Squash Unfall in Katar erlitt.

Casey Stoner war mit Abstand der schnellste Fahrer in der 125er Klasse, seinem ersten Sieg der Saison in Sepang am Sonntag gefolgt. Stoner war fast drei Sekunden schneller als sein nächster Verfolger, Gabor Talmasci, mit einer klaren Aussage seiner Absichten.

Tags:
MotoGP, 2004, CINZANO AUSTRALIAN GRAND PRIX, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›