Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hofmann reflektiert schnelle Runde auf Acht

Hofmann reflektiert schnelle Runde auf Acht

Hofmann reflektiert schnelle Runde auf Acht

Alex Hofmann wird von seiner besten Startposition in der MotoGP starten, nachdem er sich für den Cinzano Australian Grand Prix morgen auf Acht qualifiziert hat. Die Mut des Deutschen wurde getestet, als er es hin bekam einen massiven Rutscher des Hinterrades bei 280kph zu stoppen als er gerade in die dritte Bergab-Kurve fuhr, aber er konnte seinen ersten Start aus der dritten Reihe besiegeln mit einem perfekt getimten Anhang an den Windschatten von Sete Gibernau auf der Hauptgeraden.

„Ich hab's geschafft! Ich wusste dieses Mal ist es hier möglich nach gestern", sagte der 24-Jährige. „Ich habe eine sehr gute Balance mit dem Rennset up der ZX-RR und konnte das mit in meine schnelle Runde nehmen auf den Qualifikationsreifen. Unser Top Maschinen Power ist im Moment nicht genug, daher folgte ich Sete Gibernau um meine Geschwindigkeit hoch zu halten und es funktionierte.

"Der Wind war konstant, aber nicht so stark wie gestern. Mein größtes Problem war ein wirklich Furcht erregender Hinterrad-Rutscher in der dritten Kurve, es war sehr schnell und hat meine Aufmerksamkeit voll gefordert. Ich konzentrierte mich mein Fahren heute zu verbessern und darauf, das Renn Set up zu verstehen. Wir müssen die Wahl unseres Hinterreifens für das Rennen im Warm up morgen noch bestätigen."

Tags:
MotoGP, 2004, CINZANO AUSTRALIAN GRAND PRIX, QP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›