Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Burgess feiert zehnten Titel

Burgess feiert zehnten Titel

Burgess feiert zehnten Titel

Jeremy Burgess feiert seinen zehnten MotoGP Weltmeisterschaftstitel als Chefmechaniker auf seiner Heimstrecke am Sonntag. Der australische Tuner geleitete Wayne Gardner 1987 in der Premierklasse zum Erfolg bevor er Mick Doohan half die 1990iger zu dominieren und 2001 anfing nach Valentino Rossi zu schauen.

Burgess brach eine über 20-jährige Beziehung mit Honda um den Italiener bei Yamaha zu unterstützen und in den Augen vieler Fahrerlager-Insider ist er genauso verantwortlich für Rossi´s Erfolg wie er.

„Das Ziel war die Meisterschaft und die haben wir", sagte ein zufriedener Burgess am Sonntagabend. „Wir haben nach dem Warm up eine Entscheidung getroffen das Motorrad zu wechseln und mit einem härteren Reifen zu fahren. Ich denke das hat den Sieg beeinflusst.

„Ich denke wir alle haben immer erwartet zu gewinnen, aber man muss genug Rennen gewinnen um eine Meisterschaft zu gewinnen. Wir haben uns Rennen für Rennen genähert und es war ein sehr gutes Jahr."

Gauloises Fortuna Yamaha Teamdirektor Davide Brivio drückte ebenso seine Freude über das Geschaffte, er selbst war stark in die Bewegung involviert, Rossi und Burgess von Honda zu Yamaha zu bringen zum Ende der letzten Saison.

„Das ist als würde ein Traum für uns alle war werden", sagte Brivio. „Wie ein Film mit der besten Geschichte. Wenn wir ein Drehbuch geschrieben hätten, hätte es nicht besser und spannender sein können.

"Es war ein harter Job für all unsere Ingenieure und Yamaha hat ein großes Risiko auf sich genommen, Valentino bei seinem Kampf zu unterstützen. Das war auch eine große Motivation für jeden und unsere Ingenieure haben wirklich nur auf eine Möglichkeit gewartet, zu zeigen was sie können."

Tags:
MotoGP, 2004, CINZANO AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›