Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ant West erinnert sich an Horrorsturz auf Phillip Island

Ant West erinnert sich an Horrorsturz auf Phillip Island

Ant West erinnert sich an Horrorsturz auf Phillip Island

Ant West sagt, dass er sich nicht an viel über den Horrorsturz, der seine Teilnahme an seinem Heim Grand Prix auf Phillip Island letzten Freitag erinnern konnte, sagte aber dass ihn seine Verletzungen im kommenden Winter daran erinnern werden. West kann definitiv nicht am letzten Rennen in Valencia teilnehmen und hat ein Rennen gegen die Zeit vor sich um für die Vorsaison 2005 wieder fit zu werden.

Ich erinnere mich, dass ich in die Kurve gefahren bin und der Wind mich hatte und mit meiner verletzten Hand von letzter Woche konnte ich das Motorrad nicht halten und ich erinnere mich wie ich am Boden lang rutschte, erklärte West, der sich in Malaysia sein Handgelenk anbrach, 5 Tage zuvor, als er von Roberto Rolfo aus dem Rennen geworfen wurde.

Die nächste Minute wachte ich im Kies auf und da waren ca. 10 Jungs um mich herum, die mich auf die Trage hoben. Von da an hatte ich starke Schmerzen, ich habe fast geschrieen, es war sehr schlimm für die erste halbe Stunde.

In meinem linken Handgelenk sind ein paar Knochen abgesplittert und die mussten das verdrahten und schrauben... es war auch ausgerenkt. Weil meine Kombi durch war, hatte ich Schnitte über meinen ganzen rechten Arm verteilt, über all Schnitte, ich bin wirklich aufgeschlitzt... der Rest von mir ist ziemlich gequetscht... ein steifer Nacken, im Moment ist alles wund!

Hören Sie das volle Interview mit West und schauen Sie sich seinen 260 km/h Sturz am Ende der Geraden auf Phillip Island an indem Sie auf den Video Link am Anfang der Seite klicken.

Tags:
250cc, 2004, CINZANO AUSTRALIAN GRAND PRIX, Anthony West

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›