Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Glückliche Rückkehr für Pedrosa

Glückliche Rückkehr für Pedrosa

Glückliche Rückkehr für Pedrosa

Vor einem Jahr feierte Dani Pedrosa seinen 125er Weltmeisterschaftstitel mit einer Runde auf der Ricardo Tormo Strecke in einem Umbaubahren Auto, nachdem er sich bei einem Trainingssturz auf Phillip Island beide Knöchel brach. Dieses Wochenende kehrt der Spanier nach Valencia zurück und hofft 27 siegreiche Runden fahren zu können auf seiner 250cc Honda nachdem er den Viertelliter Titel in Australien beim ersten Versuch gewann.

Pedrosa ist sicher eine der Hauptattraktionen für die Einheimischen an diesem Wochenende an dem er hofft ein perfektes Jahr mit seinem siebten Sieg der Saison zu beenden, aber er wird vom gleichwertig patriotischen Landsmännern wie Toni Elias und Fonsi Nieto unter Druck gesetzt, sowie dem Formmann in der Kategorie, Sebastian Porto.

Trotz dass er in Australien den Titel verpasste, hat Porto noch genug worum es sich zu kämpfen lohnt an diesem Wochenende und jeden Grund zu versuchen Pedrosa´s Party ein wenig zu drücken. Er hat bereits 256 Punkte, damit kann der Argentinier einen neuen Rekord setzen für die höchste Punktezahl gesamt die von einem Aufsteiger in der 250cc Weltmeisterschaft erreicht wurde, falls er am Sonntag unter den ersten beiden ist, dann geht er an den 273 Punkten vorbei von Tetsuya Harada als der 2001 Zweiter hinter Daijiro Kato wurde.

Porto hat auch die Chance auf den Rekord der meisten Poles in einer Saison in der 250cc Klasse, momentan gehalten von Toni Mang mit zehn 1981 auf der Kawasaki, und könnte den Konstrukteurstitel für Aprilia damit holen. Nach Australien hat Honda nur einen Punkt mehr als das italienische Werk, was bedeutet, dass die Hersteller mit der Höchstplatziertesten Maschine in Valencia den Titel bekommen.

Die momentane Geschichte sieht so aus, dass Porto und Aprilia den Vorteil über Pedrosa und Honda haben, die 2 Siege mit Tohru Ukawa 1999 und Daijiro Kato 2001 erzielten. Währendessen, haben Apriliafahrer die letzten zwei Jahre gewonnen, mit Marco Melandri 2002 und Randy de Puniet letztes Jahr, während Yamaha 2000 mit Shinya Nakano siegte.

Anderswo hofft Pedrosa´s befreundeter Rookie Alex de Angelis zu sichern, dass die Überschriften nicht nur dem Weltmeister gehören werden, er genoss seine beste Performance bis jetzt in Australien. De Angelis wurde auf Phillip Island Zweiter und dieses Wochenende kehrt er auf eine der wenigen Strecken zurück auf denen er vorherige Daten der 250cc Aprilia sammeln konnte, er testete hier letzten Winter und hofft auf seinen ersten Sieg.

Tags:
250cc, 2004, GRAN PREMIO MARLBORO DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Dani Pedrosa

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›