Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Porto glücklich trotz Sturz

Porto glücklich trotz Sturz

Porto glücklich trotz Sturz

Sebastian Porto sagte, dass er diese Woche mit guter Laune nach Argentinien zurück kehrt, trotz des Sturzes im letzten Rennen der 250cc Weltmeisterschaft in Valencia am Sonntag.

Porto stürzte an zweiter Stelle, neun Runden nachdem er die Führung an Dani Pedrosa übergeben hatte, sagte aber, dass er sich sicher war mit dem Spanier um den Sieg zu kämpfen, bis er mechanische Probleme bekam.

Wenn ich zurück blicke, denke ich war es ein schönes Rennen, trotz was passiert ist, sagte Porto, der sich im Sturz den Finger verletzt hatte. Die ersten paar Runden habe ich wirklich Gas gegeben, wie ich es immer mache und fuhr ein schnelles Tempo um eine Lücke aufzuholen, aber ich habe gesehen, dass das nicht möglich war.

Nach der Hälfte des Rennens zog Dani an mir vorbei und konnte einen Vorsprung rausfahren. Er hat es geschafft eine Lücke zu fahren, ich wollte später im Rennen wieder aufholen, weil ich einen härteren Reifen hatte als er.

Wie es sich heraus stellte hatten wir ein paar Probleme mit dem Reifen, er ist ein bisschen gerutscht, aber das Hauptproblem war das Getriebe. Als ich aus der Kurve raus kam, sprang der Gang und ich verlor Zugkraft und das hat den Sturz verursacht.

Es war wirklich schade, weil ich das Jahr gern positiv beenden wollte und selbst wenn ich das Rennen nicht gewonnen hätte, wäre ein zweiter Platz gut gewesen. Das Pech hat unsere Strecke einmal mehr gekreuzt, aber so ist das eben, generell war es eine gute Saison für uns und ich bin glücklich wie es gelaufen ist.

Tags:
250cc, 2004, GRAN PREMIO MARLBORO DE LA COMUNITAT VALENCIANA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›