Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP Fahrer nehmen an Red Bull Kampf der Könige teil

MotoGP Fahrer nehmen an Red Bull Kampf der Könige teil

Einige MotoGP Fahrer waren am Montag in Ibiza um ein teil des jährlichen Red Bull Kampf der Könige zu sein, sie traten gegen Stars anderer Rennserien an in einem Zweitages-Motorsport Kampf in Disziplinen wie Gelände Buggy, Quad, Jet Ski und Kanufahren.

Max Biaggi, Alex Hoffmann, Gregorio Lavilla, Kurtis Roberts, John Hopkins, Casey Stoner und Julio Simon nahmen alle am Event dieses Jahr teil, zusammen mit World Indoor Trials Meister Adam Raga, Dakar Rally Sieger Nani Roma, 2004 MX3 Motocross Weltmeister Yves Demaria, DTM Meister Mattias Ekstroem und als spezieller Gast Niki Lauda und Felix Baumgartner.

Kampf der Könige ist nicht nur um die Größten des Motorsports zu unterhalten und für die Besten der Besten. Mit ihrer Teilnahme haben die Stars einen moralischen und einen finanziellen Beitrag geleistet für ein ehrgeiziges Forschungsprojekt des Eventorganisators Heinz Kinigadner. Die Stiftung des ehemaligen Motocross Stars Flügel für Leben arbeitet daran, sicher zu stellen, dass kein junger Athlet nach einem Unfall den Rest seines Lebens in einem Rollstuhl verbringen muss.

Am schnellsten und besten beherrschte Yves Demaria die ungewohnten Fertigkeiten und dafür wurde er am Schluss des Events zum König der Könige gekrönt. Auch wenn der Hauptpunkt war Spaß zu haben, fühlte es sich toll an, solche Giganten im Dunst stehen zu lassen, sagte Demaria. Aber es fühlte sich noch besser an, etwas Gutes getan zu haben.

Als Preis bekam der französische KTM Fahrer eine sechsthöchste Geschwindigkeitserfahrung, einen Flug im Flying Bulls Alpha Jet, als persönlicher Passagier des Hauptpiloten Sigi Angerer.

Die vollen Ergebnisse des Kampfes der Könige

König des Motorsports 2004: Yves Demaria

Team Stand:

1. Rennauto (Niki Lauda, Mattias Ekström, Martin Tomczyk, Mathias Lauda, Chris Rosenberger)
2. MotoGP (Max Biaggi, Alex Hoffmann, Gregorio Lavilla, Felix Baumgartner)
3. Gelände (Jordi Tarrés, Adam Raga, Thierry van den Bosch, Christian Pfeiffer)
4. Motocross (Yves Demaria, Jimmy Button, Georges Jobé, Ben Townley, Maxi Nagl)
5. Road Racing Moto (Casey Stoner, Julio Simon)
6. Repsol Rally (Nani Roma, Marc Coma, Jordi Durán, Claudio Torras)
7. US Team (Chuck Aksland, Kurtis Roberts, Jake Zemke, John Hopkins, Mark Cernicky)

Tags:
MotoGP, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›