Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrer positiv über HRC Test

Fahrer positiv über HRC Test

Fahrer positiv über HRC Test

Nicky Hayden, Max Biaggi und Sete Gibernau waren die drei Fahrer, die mit zeitigen Vorsaison Testaufgaben für HRC diese Woche in Valencia vertraut gemacht wurden, mit einem klaren Zeichen des japanischen Rennbüros, sich 2005 den Titel von Rossi und Yamaha zurück holen zu wollen.

Hayden setzte am letzten Tag der Zweitagestests die schnellste Zeit, der ehemalige AMA Superbike Meister hat in den letzten beiden Tagen Fortschritte gemacht und geht jetzt zurück nach Hause, nach Kentucky, USA. Hayden wird jetzt Behandlungen über sich ergehen lassen müssen und vielleicht sogar eine Operation an einer schmerzhaften Knieverletzung, die er sich zeitiger in dieser Saison zugezogen hatte, bevor er nach Spanien zurückkehren wird in diesem Monat für weitere HRC Tests mit der RC211V.

„Es waren ziemlich gute drei Tage", erinnert sich Hayden am Ende des Tests am Donnerstag. „Ich bin gestern 90 Runden gefahren und 40 heute mit einer Bestzeit von 1'33.18 bevor wir wegen Regens stoppten. Wir haben insgesamt 1m 33's geschafft und damit sind wir ziemlich glücklich.

„Wir hatten einige Michelins die wir heute getestet haben, wir haben nicht alle geschafft, aber wir haben trotzdem einen guten Fortschritt hingelegt. Ich freue mich jetzt auf eine kleine Pause bevor wir Ende November wieder mit Tests zurück in Spanien sein werden.

„Ich versuche ein bisschen medizinischen Rat wegen meines Knies zu bekommen, es ist nicht mehr 100% okay gewesen seit dem Unfall im August."

Max Biaggi war den ganzen Donnerstagmorgen damit beschäftigt, alternative Chassiseinstellungen und neue Teile für seine RCV zu testen. Der Italiener war einige Male in und aus der Box, konnte seine schnellste Zeit vom Rennen am Sonntag aber trotz seines Stop and Go Tages verbessern.

„Wir haben Veränderungen am Fahrgestell gestestet und ein paar neue Teile und ich habe Fortschritte gemacht, aber wir stoppten als um 2 der Regen kam", sagte Biaggi. „Wir sind nur ca. 30 Runden gefahren, aber die Arbeit, die wir geleistet haben, war wichtig für uns um für den Test später in Jerez bereit zu sein."

Wie schon Biaggi war auch Gibernau gezwungen den Tag zeitig zu beenden. Bevor er aufhörte konnte der Spanier ein paar neue Teile und ein anderes Auspuffsystem testen. Die geplanten Reifentests für Gibernau mit neuen Michelin Reifen wurde wegen des Regens verschoben.

„Der Regen hat unsere Pläne heute etwas durcheinander gebracht" sagte Gibernau. „Wir konnten ein paar neue Kupplungsteile testen und verschiedene Typen des Auspuffs und hofften heute Nachmittag Reifen für Michelin testen zu können. Der Regen startete direkt nach dem Mittagessen und wir mussten den Test verschieben."

Tags:
MotoGP, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›