Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Emilio Alzamora fährt die Honda RC211V in Jerez

Emilio Alzamora fährt die Honda RC211V in Jerez

Emilio Alzamora fährt die Honda RC211V in Jerez

Der ehemalige Weltmeister Emilio Alzamora kehrt am Montag zur Streckenaktion zurück wenn er die Honda RC211V testet, die Alex Barros in der MotoGP Weltmeisterschaft 2004 gefahren ist.

Alzamora, der an einem Testtag organisiert von Honda teilgenommen hat, der offen für die Medien war und neben Fernsehkommentatoren und dem motogp.com Kolumnisten Randy Mamola gefahren ist, sagte dass er ein bisschen eingerostet ist und sagte auch, dass er die Erfahrung genossen hat, eines der schnellsten Motorräder der Welt gefahren zu haben.

„Es hat so viel Power, dass ich Probleme hatte das Vorderrad am Boden zu halten in den Geraden!" sagte der Spanier, der sich Ende der Saison 2003 vom Rennen zurückgezogen hatte. „Dieses Motorrad am Limit zu fahren würde eine extrem hohe Konzentration und körperliche Unterstützung benötigen.

„Die Möglichkeit zu haben, es heute für 5 Runden zu fahren war eine fantastische Erfahrung und ich würde Honda gern dafür danken, dass sie mir die Chance gegeben haben ein MotoGP Motorrad zu fahren. In Bezug auf die Fahrposition ist es ähnlich wie eine 250, es ist ein wirklich kompaktes Motorrad."

Alzamora hatte auch die Chance die 250cc und 125cc Weltmeisterschaftsgewinnenden Maschinen von Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso zu testen und kommentierte: „Pedrosa´s Motorrad war ein bisschen unbequem, weil es zu klein war und das war ein Problem, welches ich schon empfand als ich selbst noch in der 250cc Klasse gefahren bin. Soweit ich die 125 betrachte muss ich sagen, dass es sich sehr verbessert hat und mir die Fahrt wirklich Spaß gemacht hat."

Der Test bot ein paar exzellente Tage für Alzamora, der am Sonntag seinen ersten großen Erfolg als Teammanager hatte, mit seinem jungen Protegé Aleix Espargaro, der in Jerez die spanische Meisterschaft gewonnen hat.

„Es war ein außergewöhnliches Jahr und wir haben diesen Erfolg nicht so bald erwartet. Wir hatten einen Zweijahresplan und das Ziel war es diesen Kindern zu helfen zu wachsen und sich zu entwickeln, aber die Wahrheit ist, dass Aleix sehr schnell gelernt hat und das meiste daraus machte was wir ihm vorgaben. Er hat eine unglaubliche Arbeit geleistet.

"Ich persönlich genieße meine neue Rolle und ich mag die Arbeit mit den Kids. Zu Beginn dachte ich, es würde schwieriger werden meine Erfahrung und mein Wissen als Fahrer mit denen zu teilen, aber es war leicht, weil mir Espargaro und Tutusaus (der zweite Fahrer) viel geholfen haben. Nächste Saison werde ich mit der Arbeit weiter machen junge Fahrer zu entwickeln."

Tags:
MotoGP, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›