Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tests in Sepang gehen weiter

Tests in Sepang gehen weiter

Tests in Sepang gehen weiter

Im Gegensatz zu den 43°C die während des Grand Prix im Oktober hier waren, waren es diese Woche in Sepang relativ kühle 33°C und viel weniger Feuchtigkeit war auch in der Luft. Die vier Fahrer, die gerade testen haben sich die besseren Bedingungen zum Nutzen gemacht, sie sind einige Runden gefahren als sie bei ihren ersten Schritten in Richtung nächste Saison weiter machten.

Es ist im Moment Regenzeit in Malaysia, aber bis jetzt waren die Testtage von den Regengüssen am Nachmittag verschont worden. Es gab ein paar Regenschauer um die Mittagszeit, es wurde aber nie mehr als Nieselregen daraus und die dunklen Donnerwolken, die den ganzen Tag über den Köpfen hingen, sind nicht zum Einsatz gekommen.

Valentino Rossi setzte seine Arbeit mit dem 2005er M1 Prototypen fort, er ging für ein relativ kurzes Pensum raus bis die Basisentscheidungen in welche Richtung das Motorrad gehen soll gemacht wurden. Er fuhr abwechselnd mit dem neuen Motorrad und der Meisterschaftsgewinnenden Maschine, er verglich und wertete deren Darbietungen im direkten Vergleich aus.

Colin Edwards setzte ebenfalls fort, sich an den Yamaha Style der 2004er Maschine zu gewöhnen, er bestätigte bereits zeitig, dass dieses Motorrad seinen Vorstellungen entspricht, mit Rundenzeiten, die innerhalb derer lagen, die er mit der Honda während des Rennwochenendes im Oktober gefahren war und war heute schneller als Rossi. Edwards fuhr auch ein paar Runden auf der neuen 2005er Version.

Nur ein paar Garagen die Boxengasse runter, setzte der Suzuki Testfahrer Kousuke Akiyoshi die Entwicklung der 2005er GSV-R fort ohne die beiden Hauptfahrer Kenny Roberts Jr. und John Hopkins, während Nobuatsu Aoki seinen zweiten Tag hatte um sich mit der Suzuki auf Bridgestone Reifen vertraut zu machen.

Aoki sagte, dass es eine harte Entscheidung war vom Proton Team KR weg zu gehen, „Ich habe einfach das Gefühl gehabt, dass ich einen Wechsel brauche und ich wollte wieder diese Bridgestone Reifen benutzen", sagte er. „Ich habe mit Suzuki die Chance und es bedeutet auch, dass ich ein paar Wildcard Fahrten bekommen werde und der Ersatzfahrer des Teams sein werde.

„Im Moment fahre ich nur auf Geschwindigkeit mit dem Motorrad. Ich konzentriere mich nur darauf die Maschine von 2004 zu fahren bevor ich mich in ernsthafte Entwicklungsarbeit begebe."

Der Sepang Test geht morgen für beide Werksteams Yamaha und Suzuki weiter.

Inoffizielle Rundenzeiten von Yamaha heraus gegeben:

Colin Edwards (Yamaha) 2'02.41 (56 Runden)
Valentino Rossi (Yamaha) 2'02.44 (51 Runden)

Kousuke Akiyoshi (Suzuki) 2'03.80
Nobuatsu Auki (Suzuki) 2'05.02

Tags:
MotoGP, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›