Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano und Hofmann auf dem Weg zur Paul Richards Strecke

Nakano und Hofmann auf dem Weg zur Paul Richards Strecke

Nakano und Hofmann auf dem Weg zur Paul Richards Strecke

Shinya Nakano und Alex Hofmann haben ein letztes Datum einzuhalten bevor sie in die Winterferien gehen, wenn das Fuchs Kawasaki Team am Montag für einen Regenreifen-Test nach Frankreich fährt.

Nach drei Tagen der Entwicklungsarbeit mit der Ninja ZX-RR letzte Woche in Jerez, werden die beiden auf der Paul Richards Strecke sein um die letzte Reihe an Bridgestone Regenreifen zu testen bevor sie in ihre Heimat Japan und Schweiz für eine wohlverdiente Pause zurück fahren.

„Mein Hauptjob der drei Tage war die Arbeit mit dem Motor, wir brauchen diese Informationen um uns auf die 2005er Saison vorzubereiten", sagte Nakano über die Jerez Session. „Es war wichtig die Daten der Darbietung zu bestätigen, die wir während der Saison aufgenommen haben und auch einige neue Komponenten zu testen.

„Ich habe verschiedenen Kurbelwellen Set ups getestet, sowie Benzineinspritzungskörper und einen verbesserten Zylinderkopf. Bei den Reifentests fand ich einen sehr guten Vorderreifen von Bridgestone, welcher definitiv ein Schritt nach vorn war von unseren Rennreifen am Ende der Saison.

„Es wird trotzdem schön sein relaxen zu können, meine Konzentration liegt bereits bei der nächsten Saison, jeder bei Kawasaki ist motiviert unseren Auftritt zu verbessern."

Hofmann hat den Test in Jerez auch genutzt um Verbesserungen zu machen, er hofft weiter an einer positiven Rookie Saison 2005 zu arbeiten. „Das Wetter war für drei Tage perfekt, ich habe es noch nie so gleichbleibend gut gesehen in Jerez", sagte der Deutsche. „Mein Hauptjob war es die Set up Arbeiten zu bestätigen, die wir über das Jahr gemacht haben, den Ingenieuren Informationen zu liefern, dass diese die Richtung für nächstes Jahr prüfen können.

„Es war wichtig das in der hintereinander folgenden Situation des Dreitagestest zu tun. Wir haben auch daran gearbeitet, dass ich mich auf dem Motorrad wohler fühle, wegen meiner Größe, ich bin viel größer als Shinya.

„Ich bin die Runden konsistent bei 1'42'' gefahren in meiner Rennsimulation und meine schnellste Rundenzeit auf Rennreifen war 0.7 Sekunden schneller als meine Qualifikationszeit im Mai. Ich denke, die Richtung, die wir bei diesem Test gefunden haben. Mit beiden, der ZX-RR und den Bridgestone Reifen, wird eine sehr gute Richtung für die Ingenieure für den Winter sein."

Tags:
MotoGP, 2004, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›