Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi freut sich auf eine Pause

Rossi freut sich auf eine Pause

Rossi freut sich auf eine Pause

Valentino Rossi war letzte Woche wieder beim Testen auf der Strecke in Sepang, er fuhr Runden auf der 2005er Version der Yamaha YZR-M1 neben seinem neuen Teamkollegen Colin Edwards.

In diesem exklusiven Interview mit motogp.com am Ende des Tests sagte der MotoGP Weltmeister, dass er es hart findet die Motivation zu finden nach einer so intensiven Saison weiter zu arbeiten, sagte aber, dass die Entwicklung der M1 den Aufwand wert sein sollte.

motogp.com: Wieder zurück beim Testen… Selbst Weltmeister kriegen keine Pause!

VR: Es scheint als ob wir jedes Jahr mehr Tests haben, und mehr Rennen. Ich habe diesen Job gewählt, weil ich dachte, dass es nicht wie ein richtiger Job sein würde, aber es wird jedes Jahr schwerer! Nach dem Rennen in Valencia haben wir bereits dort zwei Tage getestet und dann haben wir weitere drei Tage hier getestet, es ist alles sehr schwierig nachdem man gerade erste die Saison beendet hat.

F: Was ist der Grund für einen so baldigen Test?

VR: Es ist ein wichtiger Test, weil wir das neue Motorrad ausprobieren mussten und wir haben bereits das Modell für das nächste Jahr hier. Wir haben viel an diesem Motorrad gemacht und für mich ist das nicht so schlecht. Wir haben etwas Gutes. Wie bei allen neuen Motorrädern muss man zu Beginn viel dran arbeiten, es gibt immer kleine Probleme und immer etwas, was man verbessern kann.

F: Es scheint, als ob du viel Zeit in der Garage verbracht hast bei diesem Test…

VR: Es ist wie ein Neuanfang, okay nicht von Null, aber Yamaha hat viel Arbeit gehabt, weil das Motorrad nicht komplett neu ist, aber es hat sich sehr verändert. Wir versuchen die alten Probleme zu beseitigen, die es mit der alten M1 gab. Wir brauchen Zeit, ich denke die Basis ist gut, Yamaha hat auf gute Art gearbeitet. Wie auch immer, wir müssen ein paar kleine Probleme verbessern.

F: Wo hast du nach Verbesserungen gefragt?

VR: Als aller erstes brauchen wir mehr Stabilität, weil das alte Motorrad, speziell am hinteren Teil, ein bisschen unstabil war, es gab ein bisschen zu viel Bewegung. Das haben wir schon beseitigt, das Motorrad ist stabiler, aber als wir das gemacht haben, haben wir ein bisschen die Beweglichkeit verloren. Wir müssen daran arbeiten die Beweglichkeit zurück zu holen, weil das einer unserer guten Punkte ist. Das Zweite ist, dass wir die PS verbessern müssen, weil der Motor nicht sehr stark ist beim alten Motorrad. Daher hat Yamaha eine neue Version gemacht und bei diesem Punkt habe ich ein bisschen mehr Power erwartet, es ist kein großer Schritt. Wie auch immer, es ist der erste Prototyp, vielleicht ist es möglich einen besseren in der Zukunft herzustellen.

F: Die Zukunft sollte zuerst einmal Ferien für dich beinhalten, oder?

VR: Das erste sind jetzt definitiv Ferien, weil die Power am Ende ist! Es war eine sehr lange Saison, wir haben das Jahr hier im Januar begonnen und jetzt haben wir November und so war es Non-Stop und sehr, sehr lang. Jetzt haben wir nur ein bisschen weniger als zwei Monate frei und ich denke alle Mechaniker und jeder, der mit uns arbeitet braucht eine Pause!

Um dieses Interview in voller Länge zu hören und einen Mitschnitt von Rossi in Aktion mit der 2005er YZR-M1 in Sepang zu sehen, klicken Sie einfach auf den Video Link am Anfang der Seite.

Tags:
MotoGP, 2004, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›