Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau und Melandri über den Regentest

Gibernau und Melandri über den Regentest

Gibernau und Melandri über den Regentest

Die Team Telefonica Movistar Honda Fahrer Sete Gibrenau und Marco Melandri hatten die Chance einige Regenwetter-Daten für ihre Honda RC211V Maschinen zu bekommen als schwere Regengüsse den ersten Tag des HRC und Ducati Tests in Valencia am Montag unterbrachen.

„Wir entschieden zusammen mit dem Team heute nicht zu testen, weil ich unter den nassen Bedingungen nicht die Arbeit erfüllen konnte, die ich zu tun hatte, was ist nach einem besten Paket zu suchen, mit dem was ich habe und einige neue Teile zu testen", erklärte Gibernau.

„Hoffentlich regnet es morgen nicht, weil wir ein hartes Arbeitsprogramm durchzuführen haben und das sind die letzten Tests des Jahres."

„Es war es nicht wert das Risiko auf uns zu nehmen unter solchen schlechten Wetterbedingungen", fügte Melandri hinzu. „Nachdem ich mein Debüt auf der RC211V in Jerez hatte, muss ich viele Runden fahren um das neue Motorrad zu verstehen und kennen zu lernen. Ich wollte im Nassen nichts riskieren. Es tut mir um den heutigen Tag leid, weil heute verschiedene Set up-Tests geplant waren."

Zum Glück für beide Fahrer, hat der zweite Tag in Valencia mit strahlendem Sonnenschein begonnen und milden Temperaturen und sie waren zusammen mit Alex Barros auf der Strecke, er kehrt zurück zum Camel Honda Team von Sito Pons.

Tags:
MotoGP, 2004, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›