Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner und Locatelli in Aktion in Jerez

Stoner und Locatelli in Aktion in Jerez

Stoner und Locatelli in Aktion in Jerez

Casey Stoner und Roberto Locatelli kehrten in Jerez letzte Woche in die 250cc Klasse zurück bei ihrem ersten Test zusammen als LCR Aprilia Teamkollegen.

Stoner war seine erste volle Saison bei dem italienischen Werksteam 2002 in der Viertelliterklasse, bevor er in die kleinere Klasse wechselte mit der Absicht den Titel zu gewinnen, erst für Aprilia und dann für KTM.

Wie auch immer, nach einer Saison voller Pech und Verletzungen mit dem österreichischen Team kehrte der 19-Jährige zu dem Team von Lucio Cecchinello in Jerez zurück und war schnell wieder in den Abläufen drin, er fuhr innerhalb von zwei Zehntel einer Sekunde des Rundenrekords von Daijiro Kato als er eine Bestzeit von 1'44'526 fuhr.

„Ich bin sehr glücklich auf einer 250 zurück zu sein mit Lucio´s Team", kommentierte Stoner zu der Zeit. „Es war eine harte Entscheidung KTM zu verlassen, aber ich habe sie gemacht, weil ich versuchen möchte Rennen zu gewinnen in dieser Kategorie. Heute war das einzige Ziel so viele Kilometer wie möglich zu fahren und mich wieder an das Motorrad zu gewöhnen.

„Ich habe das Motorrad von 2004 gefahren und es ist schwer es mit dem zu vergleichen, was ich 2002 gefahren bin, weil ich mich gar nicht mehr erinnern kann! Aber ich bin wirklich glücklich hier zu sein und ich bin sicher, dass ich mit diesem Team 2005 etwas erreichen kann. Ich habe meine Zeit bei KTM sehr genossen und ich würde gern jedem dort und Red Bull dafür danken."

Für Locatelli waren die drei Tage in Jerez eine Möglichkeit sich wieder mit der Viertellitermaschine vertraut zu machen, er verbrachte vorher schon zwei Perioden in der 250cc Klasse, erst von 1995-1998 und dann wieder von 2001-02, auf einer privaten Aprilia.

„Ich bin zurück in der 250cc Klasse aber dieses Mal bin ich mir sicher, dass ich die nötige Ausrüstung habe um gut zu sein und um in der nächsten Saison einer der vorderen Fahrer zu sein", sagte Locatelli, der nur wenig langsamer war als Stoner mit einer Zeit von 1'44'979.

„Dieser erste Test in Jerez war zur Wiedereingewöhnung in die Kategorie, weil man sich nach zwei Jahren in der 125 wieder an das Gewicht und die Power einer 250 gewöhnen muss. Wir freuen uns beide, ich und das Team auf die Saison 2005."

Sehen Sie Videomitschnitte von Stoner und Locatelli auf der Strecke in Jerez indem Sie auf den Link am Anfang der Seite klicken.

Tags:
250cc, 2004, Roberto Locatelli, Casey Stoner

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›