Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Davies immer noch unsicher über seine Pläne für 2005

Davies immer noch unsicher über seine Pläne für 2005

Davies immer noch unsicher über seine Pläne für 2005

Chaz Davies sagt, er sei sich immer noch nicht 100% sicher ob er in der nächsten Saison in der 250cc Weltmeisterschaft teilnehmen wird, da er verschiedene Möglichkeiten für seine Zukunft hat.

Der 17-Jährige, der eine positive Saison 2004 mit einem super sechsten Platz und einem fünften Platz in den letzten beiden Rennen auf Phillip Island und in Valencia hinter sich hat, sagt, er sei nah dran, seine Karriere als 250cc Grand Prix Fahrer auf eine weitere Saison auszudehnen bei einer letzten Teilnahme um sich eine Werksfahrt für 2006 zu sichern, aber er hat auch ein lukratives Angebot von der britischen Superbike Serie erhalten.

„Ich will im Grand Prix bleiben, aber die große Frage ist ob es der beste Weg ist in der 250cc Klasse zu bleiben und eine Fahrt in der MotoGP zu bekommen oder ob ich mich selber in der Superbike beweisen sollte und zu einem späteren Zeitpunkt meiner Karriere zum Grand Prix zurück kehren sollte", erklärte Davies.

„Die Bemühungen sind groß, mich in der Weltmeisterschaft zu behalten und mir wurde eine bessere Maschinerie versprochen und eine größere Reifenauswahl. Das ist gut, aber ich denke nicht, dass das genug sein wird um mit dem Fortschritt mitzuhalten, der von den Werksteams gemacht wird, daher kann ich mich nur konzentrieren die Saison zu beenden als Top Privateer und so viele Werksfahrer wie möglich zu schlagen.

„2004 war hart genug, aber 2005 wird noch härter mit fünfzehn Werksmaschinen und vielen schnellen Fahrern, die von der 125cc Klasse auf offiziellen Motorrädern kommen werden.

„Mit allem Respekt gegenüber Simone Corsi, ich war überrascht zu hören, dass jemand, der als 13. in der 125cc Klasse endete auf einer Werkshonda letztes Jahr direkt auf eine offizielle 250cc Aprilia wechselt. Ich bezweifle nicht seine Fähigkeiten als Fahrer, aber ich hätte gedacht, auf einer Kit-Maschine in der 250cc Klasse als 13. zu enden wäre eine bessere Darbietung gewesen.

„Am Ende des Tages habe ich ein Angebot auf dem Tisch für eine sehr konkurrenzfähige Fahrt in der britischen Superbike Serie, die ich aus meinen eigenen beruflichen Gründen in Betracht ziehen muss.

„Wie ich sage, es war immer mein Traum in der MotoGP zu fahren und das ist auch wo ich bleiben möchte, daher hoffe ich, dass bald etwas passiert. Ich fühle mich als hätte ich mich als Fahrer bewiesen und es ist Zeit um Podien zu fahren, aber dafür braucht man ein Werksmotorrad."

Tags:
250cc, 2004

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›