Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Top Ten der historischen Momente von 2004: Nr. 3

Top Ten der historischen Momente von 2004: Nr. 3

Top Ten der historischen Momente von 2004: Nr. 3

Die MotoGP Weltmeisterschaft 2004 wird auch unvergessen bleiben für die Ankunft von zwei neuen Gesichtern auf dem Podium der Königsklasse.

Marco Melandri und Ruben Xaus konnten nicht aus unterschiedlicheren Rennhintergründen kommen, Melandri in seiner zweiten Saison in der MotoGP nachdem er seinen Weg durch die 125cc und 250cc ging und Xaus, der seine Rookie-Saison nach einem Runner up Finish hinter Neil Hodgson in der Superbike Weltmeisterschaft begann.

Melandri´s erstes Rostrum Ergebnis kam auf der Catalunya Strecke in Spanien, wo er den dritten Platz erlangte nachdem er die Aufmerksamkeit von Max Biaggi von sich lenkte in der ersten Hälfte des Rennens und einen sicheren Abstand über Carlos Checa heraus fuhr.

Im Alter von nur 21 Jahren und 311 Tagen wurde Melandri der jüngste Fahrer aller Zeiten, der auf einem MotoGP Podium stand, er nahm den Rekord von Nicky Hayden, der 22 Jahre alt war und 67 Tage als er in Motegi 2003 Dritter wurde, nachdem Makoto Tamada disqualifiziert wurde.

Xaus´erstes Podium ging fast unbemerkt vorbei in einem der spannendsten Rennen der Saison in Katar. Während Valentino Rossi vom Ende der Startaufstellung starten musste und dann stürzte, fuhr er seinen Weg durch das Feld, er lies den Titelrivalen Sete Gibernau mit dem dramatischen Sieg, Xaus erlangte sein erstes Podium auf dem dritten Platz nachdem er wegen eines Benzinproblems für Carlos Checa drei Runden vor Schluss einen Vorteil einfahren konnte.

Dieses Ergebnis machte aus Xaus den ersten Debütanten seit Hayden in Motegi in der vorherigen Saison, der ein MotoGP Podium erreichte und die sechzehn Punkte machten aus ihm den „Rookie of the year" vor Alex Hofmann am Ende der Meisterschaft.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›