Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Top Ten historischer Momente von 2004: Nr. 6

Top Ten historischer Momente von 2004: Nr. 6

Top Ten historischer Momente von 2004: Nr. 6

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone begann sein MotoGP Abenteuer 2000, mit Nobuatsu Aoki, der ein ausgedehntes Testprogramm auf der Honda NSR500 durchführte, überwacht von Erv Kanemoto. In der folgenden Saison war Bridgestone eine volle Saison dabei, mit Aoki und Jeremy McWilliams, die ihre Reifen mit der Proton KR3 nutzten und Jurgen vd Goodbergh mit Kanemoto auf der NSR.

Die Highlights der Saison kamen auf Phillip Island, als McWilliams auf die Pole Position fuhr, mit Aoki und Vd Goodbergh mit ihm in der ersten Reihe. 2003, nach verschiedenen privaten Tests, begann Bridgestone die Saison mit einem 4-Takt Projekt, sie stellten ihre Reifen dem Honda RC211V Fahrer Makoto Tamada zur Verfügung und unterstützten Suzuki.

Tamada lieferte großartige Auftritte in dieser Saison, er kämpfte um das Podium in den letzten paar Rennen, aber es kam nicht vor 2004, dass die Bridgestone Reifen sich als ernster Konkurrent für Michelin heraus stellten. Im siebten Rennen der Saison löste Kenny Roberts Jr. einen Schock aus indem er auf die Pole fuhr auf der Suzuki in Rio und die Freude Bridgestone´s wurde am nächsten Tag fortgesetzt, als Tamada ein unglaubliches Rennen fuhr und siegte.

Durch die dramatischen Stürze für die Meisterschaftsführenden Valentino Rossi und Sete Gibernau übernahm Tamada die Verfolgung seines Camel Honda Teamkollegen Max Biaggi (auf Michelin Reifen) an der Spitze und war nicht mehr zu stoppen in den letzten drei Runden, er lies den ehemaligen 250cc Weltmeister zurück und sicherte sich einen historischen MotoGP Sieg, nicht nur für sich selbst, sondern auch für Bridgestone Reifen.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›