Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Welkom als bestes Rennen von 2004 gewählt

Welkom als bestes Rennen von 2004 gewählt

Welkom als bestes Rennen von 2004 gewählt

Der betandwin.com Grand Prix von Afrika wurde als bestes Rennen von 2004 in der MotoGP Weltmeisterschaft von den Fans aus allen Ecken der Welt auf der offiziellen Webseite gewählt.

Das Eröffnungsrennen der Saison in Welkom, Südafrika, hat Valentino Rossi gezeigt, wie er Geschichte schrieb, als er der erste Mann wurde, der in der Geschichte des Grand Prix hintereinander Rennen gewann auf verschiedenen Maschinen, nachdem er bei seinem Debüt mit Yamaha siegte.

Die Phakisa Freeway Strecke wurde Zeuge eines klassischen Duells zwischen Rossi und seinem Erzfeind Max Biaggi, sie fuhren Kopf an Kopf von der ersten Kurve bis zur letzten. Der regierende Weltmeister übernahm den Holeshot und versuchte den Verfolgern zu entkommen, Biaggi und Sete Gibernau waren die einzigen, die sein elektrifizierendes Tempo halten konnten.

Biaggi hatte einige spannende Züge gegenüber seinem Landsmann, der mit seiner eigenen Antwort an spannenden Überholmanövern antwortete. Ein spannender Moment ging in den anderen über, als z.B. Biaggi Rossi´s Hinterrad berührte in der zehnten Kurve, es waren nur noch sechs Runden zu fahren.

Biaggi war wieder der Angreifer von Hinten, er übernahm die Kontrolle nur ein paar Kurven über Rossi, die beiden tauschten bis drei Kurven vor Ende die Positionen, dann überholte Rossi zum letzten Mal und siegte über die Schar an Honda Fahrern.

„Das war eines der besten Rennen meiner Karriere", kommentierte ein emotionaler Rossi nach dem Rennen, er parkte sein Motorrad und sank unter Tränen in sich zusammen vor lauter Freude nach der Auslaufrunde.

„Es war eine großartige Show und ein wirklich guter Kampf zwischen mir und Max. Mein Plan war es einen guten Start zu haben und einen hohen Rhythmus zu erreichen und ich habe es geschafft. Am Ende habe ich einfach mein bestes gegeben um zu gewinnen und das konnte ich auch. Alles, was ich sagen kann ist Dankeschön an all meine Mechaniker und Jeden, der mich in dieses neue Abenteuer begleitet hat. Dank an Yamaha… ich danke Jedem!"

Gibernau konnte auf der dritten Position nur zusehen, die Aufmerksamkeit ging von den Führenden zu einem Comeback von seinem Hondakollegen Alex Barros, der sich von Neun auf Vier in den ersten Runden vorkämpfte.

Der Brasilianer überholte seinen Teamkollegen Nicky Hayden in der Mitte und konnte sich von dem jungen Amerikaner loslösen, der es auf den Fünften Platz schaffte, auch Colin Edwards und Loris Capirossi waren vorn mit dabei. Edwards wurde Siebter bei seinem ersten Auftritt in der MotoGP mit Honda nachdem er von dem italienischen Ducati Fahrer nur fünf Runden vor Schluss überholt wurde.

Makoto Tamada war die sechste Honda unter den ersten acht vor der Yamaha von Norick Abe, Carlos Checa und Marco Melandri. Shinya Nakano funr bei seinem Debüt mit Kawasaki auf Platz Zwölf, Shane Byrne war der einzige MotoGP Rookie, der auf Platz 15 Punkte machte, hinter John Hopkinss und Troy Bayliss. Die beiden befreundeten Newcomer Alex Hofmann und Ruben Xaus stürzten und mussten aufgeben und auch der Superbike Weltmeister Neil Hodgson musste aufgeben.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›