Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi war Schnellster am ersten Tag in Sepang

Capirossi war Schnellster am ersten Tag in Sepang

Capirossi war Schnellster am ersten Tag in Sepang

Loris Capirossi fuhr die schnellste Zeit am ersten Tag der MotoGP Tests am Sonntag, unter perfekten Wetterbedingungen in Sepang.

Erst vor drei Tagen in Madonna di Campiglio im Skigebiet in Italien vorgestellt, hat sich die Desmosecici schnell an die Bedingungen der Malaysischen Rennstrecke gewöhnt und Capirossi und sein neuer Teamkollegen Carlos Checa fuhren 46 und 39 Runden, der Italiener fuhr eine außerordentliche Zeit von 2'02.18.

„Ich habe mich großartig gefühlt wieder auf dem Motorrad zu sein nach mehr als einem Monat ohne aktiv zu sein", erklärte Capirossi. „Am Ende des ersten Testtages bin ich sehr zufrieden und sicher, dass wir mit der GP5 in die richtige Richtung arbeiten.

„Dazu muss ich noch sagen, dass die Bridgestone Reifen mir positive Anzeigen gegeben haben hier in Sepang, speziell der Vorderreifen. Am Ende des Tages hatte ich auch noch eine großartige Zeit, aber wir müssen auf dem Boden bleiben und unsere Arbeit mit Leidenschaft und Enthusiasmus fortsetzen."

Der Weltmeister Valentino Rossi war der Zweitschnellste auf der 2005er Version der Yamaha YZR_M1, mit seinem neuen Teamkollegen Colin Edwards, der auch mit seinem ersten offiziellen Auftritt mit dem japanischen Werk beeindruckte.

Ruben Xaus hat auch seinen Bogen gespannt mit Yamaha, er fuhr die M1 zum ersten Mal als Teil des Fortuna Yamaha Tech3 Satelliten Team, geführt von Herve Poncharal. Xaus´ spanischer Teamkollege Toni Elias hatte einen schweren ersten Tag, er renkte sich den kleinen Finger seiner rechten Hand bei einem Sturz bei niedriger Geschwindigkeit aus.

Alex Barros war der schnellste Hondafahrer bei seiner Rückkehr zum Satellit Camel Honda Team, geführt von Sito Pons, der Brasilianer hatte die drittschnellste Zeit des Tages. Barros fand schnell ein Basis Set up für die RC211V, etwas, das man über seinen neuen Teamkollegen Troy Bayliss leider nicht sagen konnte.

Unter sehr anderen Bedingungen als bei seinem vorherigen zwei Auftritten auf der Honda in Valencia und Jerez, fuhr Bayliss unnachgiebig bis die Strecke 18.00 Uhr schloss seine Runden und sein Vertrauen liegt im zweiten Tag morgen, endlich durchzubrechen.

Max Biaggi hatte seinen ersten Ausritt in den Repsol Honda Farben, gestützt vom Chefmechaniker Erv Kanemoto. Der Italiener trug einen speziellen Dainese Steifel, der designed wurde um seinen heilenden Astralagus Knochen zu schützen, den er sich bei einem Supermoto Unfall im letzten November gebrochen hatte und er gab ihm eine positive Bewertung, er berichtet nur von Unbequemlichkeit des Schuhs, wenn er den Gang wechselte.

Die Kawasaki Fahrer Shinya Nakano und Alex Hofmann entschieden beide den Test an Bord ihrer 2004er Version der Ninja ZX-RR Maschinen zu starten, sie wollten wieder in ihre Geschwindigkeiten zurück kommen nach einer so langen Pause, aber Nakano nahm sich die Möglichkeit die 2005er Version am Nachmittag ein bisschen zu jagen, mit vorteilhaften Ergebnissen.

Letztendlich, setzten noch die beiden Suzuki Fahrer Kenny Roberts Jr und John Hopkins ihr Testprogramm fort, sie begannen zwei Tage eher als die anderen Teams. Roberts fuhr am Sonntag die Viertschnellste Zeit, beide Fahrer machen sich für eine letzte Saison am Montag bereit.

Inoffizielle Rundenzeiten, herausgegeben von den Teams:

Loris Capirossi (Ducati): 2'02.18
Valentino Rossi (Yamaha): 2'02.30
Alex Barros (Honda): 2'02.71
Kenny Roberts (Suzuki): 2'03.00
Colin Edwards (Yamaha): 2'03.08
Nicky Hayden (Honda): 2'03.17
Max Biaggi (Honda): 2'03.35
Sete Gibernau (Honda): 2'03.40
Marco Melandri (Honda): 2'03.50
Carlos Checa (Ducati): 2'03.57
Makoto Tamada (Honda): 2'03.63
Troy Bayliss (Honda): 2'04.8
Ruben Xaus (Yamaha): 2'04.9
Toni Elías (Yamaha): 2'05.2

Tags:
MotoGP, 2005, Loris Capirossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›