Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Positiver Start für das Camel Honda Paar

Positiver Start für das Camel Honda Paar

Positiver Start für das Camel Honda Paar

Die Camel Honda Fahrer Alex Barros und Troy Bayliss berichteten über einen relativen Fortschritt am ersten Testtag in Sepang. Barros bereitet sich auf seine zehnte Saison vor mit Honda, während Bayliss nur den Wechsel von Ducati hinter sich hat uns beide Fahrer waren zufrieden mit ihren Vorstellungen.

„Ich bin glücklich, die Dinge liefen heute besser als ich erwartet hatte nach zwei Monaten ohne das Motorrad", kommentierte Barros, der eine beste Rundenzeit von 2'02.71 nach 52 Runden hatte. „Ich habe gedacht, ich muss mehr Zeit damit verbringen um mich wieder daran zu gewöhnen, aber ich habe mich gleich wieder wohl gefühlt.

"Das bedeutete, dass ich an vielen verschiedenen Einstellungen meiner RCV arbeiten konnte, von der Motorenbremse bis hin zur Kupplung, Beschleunigung und vordere Bremsen. Wir haben keine Reifenarbeit gemacht, aber wir werden das morgen machen. Ich bin sehr zufrieden mit den Zeiten, die ich hatte, weil ich konsistent schneller war als im GP hier im Oktober, vom Morgen an. Es ist wirklich ein guter Start für den Test."

Barros´ Cheftechniker Ramon Forcada fügte den Ausdruck seiner Zufriedenheit hinzu, dass ihr Testprogramm bereits gut im Plan liegt. „Ich bin glücklich mit der Arbeit, die wir am Motorrad gemacht haben, weil wir das Programm an Set up Arbeit, das wir gestern entschieden haben, bereits beendet haben, ohne irgendwelche Unterbrechungen und wir haben uns Schritt für Schritt verbessert.

„Jetzt sind wir bereit für die Arbeit, die wir morgen tun müssen, was verschiedene Reifen und Aufhängungstests sein werden. Alex war konzentriert und entschlossen, schnell von der ersten Runde an und konsistent vom Start, er verbesserte sich kontinuierlich. Die Zeit ist sehr gut, weil wir keine Qualifikations- oder weiche Reifen benutzt haben, nur Rennreifen."

Bayliss sagte, dass er Probleme hatte ein Set up für die RC211V zu finden, nach nur zwei vorherigen Tests in Valencia und Jerez. „Ich habe das Gefühl noch nicht gefunden, welches ich hatte bei den vorherigen Tests mit der RC211V, aber ich denke, dass das ziemlich normal ist, wenn man bedenkt wie schwierig die Bedingungen sind", sagte er, nachdem er eine Zeit von 2'04.8 hatte nach 80 Runden.

„Im Moment versuche ich eine bessere Beschleunigung zu bekommen und die Daten, die wir heute erhalten haben, werden uns morgen bei der Fortsetzung der Arbeit helfen, wenn wir auch Aufhängungs- und Reifentests machen werden."

Bayliss´ Cheftechniker Santiago Mulero fügte hinzu: „Wir haben heute viel gearbeitet, wir haben die ganze verfügbare Zeit genutzt um Troy in die beste Kondition zu bekommen um das Motorrad auf dieser Strecke zu verstehen, die Strecke ist sehr anders als Jerez und Valencia, bei beidem, dem Streckenlayout und der Klimabedingungen.

„Wir haben viel an der Aufhängung gemacht um die Zugkraft zu verbessern, der Punkt auf den sich Troy am meisten konzentrieren wollte. Wir haben viel Daten bekommen und während der nächsten beiden Tage bin ich mir sicher, werden wir ein perfektes Set up finden."

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›