Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner und Locatelli angeregt durch Test

Stoner und Locatelli angeregt durch Test

Stoner und Locatelli angeregt durch Test

Casey Stoner und Roberto Locatelli mögen wie Tag und Nacht sein im Bezug auf ihre Anpassung und den Fahrstil, aber sie beide stimmten überein, dass das Aprilia Werk sich beträchtlich verbessert hat seit sie in der 250cc Weltmeisterschaft mitstreiten.

Die beiden Fahrer aus den LCR Team waren in Jerez diese Woche für einen Dreitagestest, Stoner fuhr die schnellste Zeit der Session mit einer atemberaubenden Zeit von 1'43.714, trotz der kalten Bedingungen auf der Strecke. Der australische Teenager nahm mit dem Team von Lucio Cecchinello teil in seiner Aufsteigersaison 2002, bevor er zwei Jahre in der 125cc verbrachte und ist ermutigt von seinen bisherigen Ergebnissen.

„Ich bin etwas vorsichtig gefahren, als ich das erste Mal raus gefahren bin, nur um Vertrauen zum Motorrad zu bekommen und zur Strecke, welche sehr rutschig war, wegen der frierenden Kälte", erklärte Stoner, der am ersten und dritten Tag stürzte, er blieb aber ohne Verletzungen.

„Runde für Runde habe ich mich wohler gefühlt und ich bin Bestzeit gefahren ohne extra Bemühungen. Die Aprilia hat sich sehr verbessert, speziell bei der Beschleunigung und bei den Einstellungen des Fahrgestells, aber abgesehen davon kann ich es nicht wirklich mit dem Motorrad vergleichen, das ich 2002 gefahren bin, weil ich mich nicht daran erinnern kann.

„Aber ich hatte schon immer eine enge Beziehung zu Lucio und dem Rest des Teams und ich komme gut mit dem neuen technischen Personal aus, daher fühle ich mich grundsätzlich sicher wegen der Saison. Jetzt hatte ich einen Eindruck von der Aktion und jetzt freue ich mich erst recht noch mehr darauf!"

Locatelli hatte zwei vorherige Auftritte in der 250cc Klasse (1995-96 und 2000-01) und er näherte sich vorsichtig bei seinem zweiten Test an das neue Motorrad an.

„Die Aprilia ist jetzt erheblich anders als die, die ich in der Vergangenheit genutzt hatte", sagte der ehemalige 125cc Weltmeister. „Jetzt ist sie mehr „wütend"! Ich hatte am ersten Tag einen kleinen Sturz, aber die Streckenbedingungen waren nicht perfekt wegen der eisigen Kälte.

„Sie haben gigantische Fortschritte im elektronischen Equipment gemacht und jetzt ist die RSW250 anpassungsfähiger an alle, auch wenn es ganzbestimmt etwas mehr PS gibt, womit man umgehen muss.

„Das ist der Grund, weswegen ich diese Testsession genutzt habe um das Motorrad auf die beste Art zu studieren um die richtigen Einstellungen heraus zu finden für meinen Fahrstil. Ich möchte den neuen technischen Angestellten danken, weil sie mir sofort das Gefühl einer gewissen Leichtigkeit gaben."

Cecchinello drückte seine Zufriedenheit über den Test aus und seine Bewunderung für zwei Fahrer an verschiedenen Punkten ihrer Karriere. „Beide, Casey und Roberto, sind sehr gute Fahrer, ich halte sehr viel von ihnen", sagte der ehemalige Fahrer.

"Ihre Annäherung an das Motorrad ist total verschieden, auf der einen Seite ist die Saat und der Wille eines 19-jährigen Kindes und auf der anderen Seite die Erfahrund und die hochgraduierte technische Fähigkeit eines Weltmeisters wie Roberto. Ich bin sicher, dass sie mich nicht enttäuschen werden und ich werde mein Bestes geben um sie während der Saison zu unterstützen."

Tags:
250cc, 2005, Casey Stoner, Roberto Locatelli

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›