Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cardenas: der erste Grand Prix Teilnehmer Kolumbiens

Cardenas: der erste Grand Prix Teilnehmer Kolumbiens

Cardenas: der erste Grand Prix Teilnehmer Kolumbiens

Martin Cardenas wird Geschichte schreiben, er wird der erste Kolumbianische Fahrer aller Zeiten, der bei einem Grand Prix teilnimmt, wenn er beim Eröffnungsrennen der 250cc Saison am 10. April in Jerez dabei sein wird.

Der 23-Jährige steigt in die Weltmeisterschaft 2005 mit Aprilia Germany ein, nach einer Funkenschlagenden Saison in der spanischen Supersport Serie und zeigte bereits viel versprechende Zeichen bei seinem Testdebüt in Jerez letzte Woche.

„Das Motorrad ist sehr verschieden zu irgendeiner Maschine, die ich zuvor gefahren bin", kommentierte Cardenas. „Ich brauche viel mehr Runden darauf, aber ich habe meine eigenen Erwartungen auf dem Motorrad getroffen. Es ist alles neu für mich, nicht nur das Motorrad auch das Team. Die Art zu fahren und meine Position auf dem Motorrad sind auch anders, aber es war ein guter Start und ich habe mich mit dem Team sehr wohl gefühlt. Keiner spricht Spanisch, daher musste ich es in Englisch hin bekommen, aber zum Glück spreche ich es ziemlich gut.

„Jedes Mal, als ich auch das Motorrad gestiegen bin, habe ich mich besser gefühlt. Ich bin zuerst bei 1'54 gerundet und habe dann mit einer Bestzeit von 1'47.7 abgeschlossen. Wenn man in Betracht zieht, dass ich das Motorrad noch nie getestet habe, denke ich ist das ein viel versprechender Start und das war auch der Eindruck, den ich vom Team bekam.

„Ich habe viel mit meinem neuen Teamkollegen Chaz Davies gesprochen und er war sehr hilfreich. Er hat mir viel erklärt wie man das Motorrad fährt… er hat alles beantwortet, was ich ihn gefragt habe. In Bezug auf das Motorrad bekam ich den Eindruck, dass es sehr konkurrenzfähig ist, aber, wie ich schon sagte, habe ich noch nie etwas wie dieses zuvor gefahren, daher kann ich es nicht vergleichen."

Abgesehen von seiner Bewunderung für seinen neuen Teamkollegen sagt Cardenas, dass er in der MotoGP kein Idol habe, aber er zeigt Anerkennung für die Talente der Südamerikaner Alex Barros und Sebastian Porto.

„Es gibt keinen Fahrer, den ich wirklich ein „Idol" nennen würde. Barros und Porto sind beide fantastische Fahrer und sie sind Referenzpunkte für mich, weil sie beide von Südamerika kommen. Vielleicht Rossi… Er ist der Beste."

Tags:
250cc, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›