Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Montiron hofft auf strahlende Zukunft für Konica Minolta Honda

Montiron hofft auf strahlende Zukunft für Konica Minolta Honda

Montiron hofft auf strahlende Zukunft für Konica Minolta Honda

Die MotoGP Weltmeisterschaft 2005 wird einige frische Farben zeigen, dank der Ankunft von neuen Hauptsponsoren, in der Form des Fotografie-Giganten Konica Minolta.

Die japanische Firma stärk einer neues Teamstruktur, bekannt als JiR (Japan Italy Racing) den Rücken, gegründet von Tetsuo Iida, den ehemaligen Präsidenten von Honda Europa NV, und Luca Montiron, ehemaliger Teammanager für Makoto Tamada´s Hälfte der Camel Honda Garage und vorherig, der des Pramac Honda Teams, mit welchem Tamada 2003 sein MotoGP Debüt hatte.

In diesem exklusiven Interview diskutiert Montiron die Details des Konica Minolta Honda Projektes und gibt die Ziele des Teams für dessen erste Saison bekannt, wenn sie auch zum ersten Mal mit Michelin Reifen an den Start gehen werden.

Frage: Wie glücklich sind Sie, in dieses Projekt involviert zu sein?

Antwort: Wir sind alle sehr zufrieden, weil wir in Konica Minolta einen wichtigen Sponsor haben und wir haben mit einem ehrgeizigen Projekt begonnen, mit einer Struktur in der es nur einen Fahrer geben wird, Makoto Tamada. Dank der Unterstützung von Konica und Minolta haben wir das Privileg in der MotoGP zu sein, was für unser Projekt ein großartiger Startpunkt ist. Dazu wird Makoto ein Testfahrer für HRC sein und das wiederum bringt eine signifikante Unterstützung des Werkes mit sich, was das Fundament für den Erfolg ist, den wir uns vorgenommen haben.

F: Es scheint als sei Makoto ein Schlüsselstück für diesen Plan...

A: Definitiv. Ich denke, Makoto hat letzte Saison sein Talent demonstriert – er gewann zwei Rennen, stand dreimal auf der Pole Position, wurde ein paar Mal Zweiter… er hat gezeigt, dass er ein starker Verfolger ist und er kann den Kampf mit den vorderen Fahrern in der MotoGP Weltmeisterschaft aufnehmen. Ich denke, er ist einer der paar Hondafahrer, die bewiesen haben, dass sie in der Lage wären, den Titel zu gewinnen. Er hat letztes Jahr wundervolle Dinge getan, die nicht nur am technischen Material gelegen haben, sondern auch an seinen Fähigkeiten als Fahrer.

F: Wie wichtig ist die Unterstützung von Konica Minolta?

A: Ich denke, die Ankunft neuer Sponsoren ist für das Motorradfahren interessant, weil die momentanen Hauptsponsoren Tabakunternehmen sind, daher denke ich, dass es sehr relevant ist, dass ein Unternehmen wie Konica Minolta dazu kommt. Ich bin sehr zufrieden, dass ich einen so wichtigen Sponsor zum ersten Mal hierher gebracht habe. Jetzt liegt es an uns weiter zu arbeiten und zu wachsen, so dass andere Sponsoren, die unseren Fortschritt „durchs Fenster" beobachten auch involviert werden. Speziell, weil es, für uns, schwierig war das Interesse von Sponsoren in Europa zu erwecken, weil wir einen japanischen Fahrer haben. Auch wenn unsere Referenzen noch immer im japanischen Markt liegen, schauen wir noch immer nach multinationalen Unternehmen mit einem weltweiten Interesse.

F: Erzählen Sie uns mehr über den Wechsel von Bridgestone Reifen zu Michelin…

A: Ich denke es wird sich als fundamentaler Wechsel heraus stellen, weil wenn wir mit Bridgestone weiter gemacht hätten, wir nicht dieselbe Unterstützung bekommen hätten, wie wir sie die letzten beiden Jahre hatten. Ich denke, dass der Fakt, dass sie mit Suzuki, Kawasaki und Ducati arbeiten bedeutet hätte, dass Bridgestone nicht in der Lage gewesen wäre, uns dieselbe Aufmerksamkeit zu schenken, wie als wir das einzige Team waren. Daher denke ich, wir mussten den Wechsel machen und als wir es einmal auf diese Weise betrachtet hatten, haben wir es durchgezogen. Wir denken, dass wir die Erfahrung, die wir in den zwei Jahren mit Bridgestone gesammelt haben, nutzen können, um diese zur Arbeit mit Michelin beizutragen.

F: Aber es schien als würde sich Bridgestone auf manchen Strecken als Vorteil heraus stellen...

A: Ja, man konnte das letzte Saison sehen und ich bin mir sicher, sie werden diese Saison denselben Vorteil haben, aber nur auf ein paar Strecken. In jedem Fall ist Bridgestone sehr stark und ich denke, dass sie während der Saison gut sein werden, aber meiner Meinung nach wird der Unterschied beim Motorrad liegen. Honda garantiert einem einen hohen Grad an Konkurrenzfähigkeit bei allen siebzehn Rennen der Saison, aber die anderen Motorräder können diesen Grad an Performance nicht auf jeder Strecke garantieren. Das ist der Schlüsselpunkt für mich. Vielleicht sind die Reifen auf manchen Strecken wichtiger als die Motorräder, aber ich denke es wird sehr ausgeglichen sein.

F: Was sind die Ziele des Teams für die Saison?

A: Hauptsächlich besser zu sein als letztes Jahr! Damit meine ich unser Ziel ist es vorn zu fahren bei jedem Rennen. Wir streben nach Erfolg; wir wissen, dass es schwer ist, aber auf diese Weise nähern wir unserem Ziel.

F: Wo wird das Team diese Saison seine Basis haben?

A: Die logistische Basis wird in Verona sein, wo wir unser Rennbüro haben, während alle das Marketing und die Werbung von unserem europäischen Hauptbüro aus erledigt werden, welches in Monaco ist.

F: Wie lief der erste Test in Sepang?

A: Makoto ist konsistent eine halbe Sekunde schneller gefahren als letzte Saison in Sepang, daher sind wir sehr sicher. Wir belassen die Dinge unverändert, weil Makoto zwei oder drei Tests braucht um die neuen Reifen auszuwerten. Wir entschieden also, die Dinge sehr ruhig anzugehen, auch wenn das bedeutet, dass wir im Moment zwei oder drei Zehntel hinter den schnellsten Jungs liegen, weil das Wichtigste ist, für den 10. April bereit zu sein, wenn die Saison in Jerez wirklich los geht.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›