Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Das Gauloises Yamaha Team ruht sich in Bormio aus

Das Gauloises Yamaha Team ruht sich in Bormio aus

Das Gauloises Yamaha Team ruht sich in Bormio aus

Die Gauloises Yamaha Fahrer Valentino Rossi und Colin Edwards tauschten heute die Rennstrecke gegen Schnee, als sie die Piste von Santa Caterina in den italienischen Alpen mit Yamaha RX1 Schneemobilen runter sausten.

Die Dörfer Santa Caterina und Bormio sind momentan Gastgeber der FIS Alpine Ski Weltmeisterschaft 2005 und Yamaha nutzte die Möglichkeit die beiden Sportarten auf spektakuläre Weise zusammen zu bringen.

Nach drei Testtagen in der Hitze von Sepang in der letzten Woche, waren die Temperaturen um den Gefrierpunkt auf den Hängen etwas wie ein Schock für den Weltmeister und seinen neuen Teamkollegen, aber beide genossen die Chance sich der Presse und vielen Fans, die schon gewartet hatten, zu zeigen.

Die Pressekonferenz, die die Pistenaktivitäten präsentierte, wurde offiziell vom Präsidenten der Lombardia Region von Italien, Roberto Formigoni, und dem Bürgermeister von Valfurva, Idilia Antonioli, eröffnet.

Rossi, der diesen Monat seinen 26. Geburtstag feiert, sprach über seine Hoffnungen für die MotoGP Weltmeisterschaft 2005. „Wir freuen uns auf eine weitere großartige Saison, letztes Jahr war für mich und das gesamte Team unvergesslich", sagte er.

„Es wird sehr hart werden, aber natürlich werden wir wieder versuchen zu gewinnen! Das Motorrad letztes Jahr war gut, aber wir kamen an die Grenzen von dessen Entwicklung und jetzt hat Yamaha uns ein Motorrad gemacht, das fast komplett neu ist. Es ist bereits schnell, aber natürlich muss noch mehr daran gearbeitet werden.

„Ich denke, das wird eine sehr spannende Meisterschaft; es ist klar, dass Ducati ein paar Verbesserungen gemacht hat und natürlich werden Biaggi und Gibernau Konkurrenz sein, daher wird das eine große Herausforderung für uns!"

Edwards ist dieses Jahr zu Yamaha zurückgekehrt, er fuhr vorher für den japanischen Hersteller in der Superbike Weltmeisterschaft. „Ich bin wirklich froh zurück zu sein und es war eine leichte Entscheidung", sagte der Texaner. „Bist jetzt läuft alles gut und Valentino und das Team hatten bereits mit dem Motorrad die richtige Richtung eingeschlagen als ich dazu kam!

„Das ist mein dritter Hersteller in drei Jahren und natürlich ist jede Chance auf ein neues Motorrad immer eine Herausforderung. Aber ich habe nach einem Motorrad gesucht, das zu meinem Stil passt und ich denke, Yamaha tut das."

Edwards freut sich auf das zusätzliche Rennen auf dem MotoGP Kalender in Laguna Seca in diesem Jahr und er kann letztendlich vor seinen heimischen Fans auf einem MotoGP Motorrad fahren. „Ich bin wirklich sehr aufgeregt wegen Laguna Seca, es sollte ein fantastisches Rennen werden, mit großartigen Fans, und ich kann mehr Zeit zu Hause verbringen!"

Rossi und Edwards, beide gute Snowboarder, haben ihre Voraussagen für den Men´s Downhill Event am Sonntag gemacht, das Finale der Ski Weltmeisterschaft. Edwards blieb lokal mit dem Landsmann und Meisterschafts-Topkämpfer Bode Miller und Rossi stimmte Edwards zu und scherzte: „Bode ist sehr schnell uns ich denke, irgendwann, werden die Amerikaner die Italiener schlagen!".

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›